La Palma: Lava macht 600 weitere Menschen obdachlos

In der Ferne droht der Vulkan Cumbre Vieja
In der Ferne droht der Vulkan Cumbre Vieja Copyright JORGE GUERRERO/AFP or licensors
Von euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die heiße Masse fließt unaufhörlich aus dem Vulkan und hat mittlerweile auch ein Zementwerk in Mitleidenschaft gezogen.

WERBUNG

Die Bedrohung haben die Menschen auf La Palma stets vor Augen: In der Ferne raucht der Vulkan und hat jetzt dafür gesorgt, dass 800 weitere Personen ier Hab und Gut zurücklassen müssen, um Notunterkünfte aufzusuchen. Sie verlassen ihre Bleiben mit einem unguten Gefühl.

„Wir leben seit 40 Jahren hier, das Haus haben wir mit unseren eigenen Händen gebaut. Ich hoffe, dass die Lava nicht herkommt, aber ich weiß es nicht“, sagt eine Frau. Und ein Mann berichtet: „Wir nehmen all das mit, was wir können."

Der Lavastrom hat auf der spanischen Insel vor der Küste Westafrikas zuletzt ein Zementwerk in Mitleidenschaft gezogen. Da giftige Dämpfe entstehen, wenn die heiße Masse ins Meer fließt, wurde die Bevölkerung aufgefordert, möglichst nicht ins Freie zu gehen. Seit dem Ausbruch am 19. September hat die Lava auf La Palma bereits eine Fläche von fast 600 Hektar zerstört. Gut 6000 der 83 000 auf der Kanarischen Insel lebenden Menschen mussten in Sicherheit gebracht werden.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Hitzefrei im Oktober auf den Kanaren

Ferieninsel in Flammen: Waldbrände auf Teneriffa weiterhin außer Kontrolle

Waldbrand: Hunderte Menschen auf Urlaubsinsel La Palma evakuiert