EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Frankreich: Warmlaufen der Präsidentschaftskandidaten

Frankreich: Warmlaufen der Präsidentschaftskandidaten
Copyright Jean-Francois Monier/AP
Copyright Jean-Francois Monier/AP
Von euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Sarkozy verurteilt, Macron schwer beschäftigt, Marine Le Pen im Umfragetief … die anderen Kandidaten nutzen die Chance sich zu profilieren, wie der Grüne Yannick Jadot.

WERBUNG

Yannick Jadot ist der Kandidat der Grünen für die Präsidentschaftswahlen in Frankreich: Auf einer Windkraftanlage betonte er, dass die Grünen auf erneuerbare Energien setzen – das die Wähler ihn zum nächsten französischen Präsidenten im Land mit den meisten Atomkraftwerken in Europa machen, daran glauben die Demoskopen indes nicht.

Die Wahlauguren gehen davon aus, dass die Stichwahl zwischen Emmanuel Macron und der Rechtspopulistin Marine Le Pen oder sogar dem "französischen Trump", Éric Zemmour stattfinden wird. Der verurteilte Rassist und provokante Journalist bringt im anlaufenden Präsidentschaftswahlkampf selbst Marine Le Pen ins Schwitzen. 

Kandiaten wie Jadot oder der Bürgermeisterin von Paris, Anne Hidalgo, werden keine Chancen eingeräumt. 2022 stehen die Wahlen an, die Kandidaten der kleineren Parteien bringen sich bereits in Stellung.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Es wird teuer: Tests für Nichtgeimpfte auch in Frankreich kostenpflichtig

Mit britischem Geld: Frankreich sichert die Seegrenze

Hat Frankreich aus den Terroranschlägen von 2015 seine Lehren gezogen?