EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Atomgespräche mit Iran gehen in die nächste Runde

Atomgespräche mit Iran gehen in die nächste Runde
Copyright Organização Iraniana de Energia Atómica via AP, Arquivo
Copyright Organização Iraniana de Energia Atómica via AP, Arquivo
Von euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Verhandlungsziel bei den Atomgesprächen mit dem Iran ist die Beschränkung der nuklearen Aktivitäten Teherans einerseits und die Aufhebung der Sanktionen gegen den Iran andererseits.

WERBUNG

Die Gespräche zwischen den Weltmächten und dem Iran zur Wiederbelebung des Atomabkommens von 2015 werden am 29. November in Wien wieder aufgenommen. Unter Vorsitz des EU-Außenbeauftragten Josep Borrell werden sich hohe Diplomaten aus China, Russland, Frankreich, Großbritannien und Deutschland mit Vertretern Teherans treffen. Auch Irans Vizeaußenminister und zukünftige Leiter der iranischen Atomdelegation, Ali Bagheri, bestätigte den Termin.

Die Verhandlungen über die Wiederherstellung des Wiener Abkommens von 2015 waren nach der Präsidentenwahl im Juni und dem Regierungswechsel in Teheran unterbrochen worden. 

Verhandlungsziel ist die Beschränkung der nuklearen Aktivitäten Teherans einerseits und die Aufhebung der Sanktionen gegen den Iran andererseits. Als Reaktion auf die US-Sanktionen begann Teheran 2019, die auferlegten technischen Beschränkungen zu überschreiten und unter anderem sein Uran immer waffenfähiger zu machen. Die USA hatten sich während der Trump-Administration aus den Gesprächen zurückgezogen, erwägen aber inzwischen einen Wiedereinstieg.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Ebrahim Raisi (1960-2024) "Der Schlächter von Teheran"

IAEO-Chef kritisiert Iran wegen intransparentem Atomprogramm

Gefangenenaustausch: Teheran lässt fünf US-Staatsbürger frei