EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Glücklichsten Deutschen leben in Schleswig-Holstein und Sachsen-Anhalt

Während der Pandemie haben viele im Homeoffice gearbeitet, teils unter schwierigen Bedingungen
Während der Pandemie haben viele im Homeoffice gearbeitet, teils unter schwierigen Bedingungen Copyright OLI SCARFF/AFP or licensors
Copyright OLI SCARFF/AFP or licensors
Von Euronews mit dpa
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Die Corona-Pandemie drückt auf das Gemüt. Der neue "Glücksatlas" zeigt: Die Lebenszufriedenheit der Deutschen ist auf dem niedrigsten Stand seit Beginn der Erhebung 1984.

WERBUNG

Die Corona-Pandemie drückt auf das Gemüt. Der neue "Glücksatlas" zeigt: Die Lebenszufriedenheit der Deutschen ist auf dem niedrigsten Niveau seit Beginn der Erhebung 1984.

Erstmals ostdeutsches Bundesland an der Spitze

Auf einer Skala von 0 bis 10 bewerteten die Befragten ihre allgemeine Zufriedenheit im Jahr 2021 im Schnitt mit 6,58 Punkten. Das war noch weniger als im Jahr zuvor (6,74) - und der niedrigste Stand seit Beginn der Erhebung 1984. 2019, also vor der Pandemie, hatte der Wert mit 7,14 Punkten noch auf einem Rekordniveau gelegen.

Überraschung: Neben Schleswig-Holstein, das jedes Jahr weit oben auf der Liste der Bundesländer mit den glücklichsten Bürger:innen rangiert, steht mit Sachsen-Anhalt erstmals ein ostdeutsches Bundesland an der Spitze. Beide Bundesländer haben denselben Wert von 6,78 Punkten, das Glücksniveau sackte hier weniger stark ab als in den anderen Ländern.

Pandemie ist der Grund für das Glückstief

Die Ergebnisse stehen der Untersuchung zufolge im direkten Zusammenhang mit Corona. "Je höher die Infektionszahlen und je strikter die Maßnahmen, desto niedriger das Glücksniveau", heißt es im "Glücksatlas". 

Strenge Corona-Maßnahmen, Lockdowns und die Sorge um den Job mach sich bemerkbar. So waren die Deutschen in den Monaten ohne Lockdown im Durchschnitt um 0,52 Punkte glücklicher als in Monaten mit Lockdown. Bezogen auf die eigene Freizeitgestaltung stürzte die Zufriedenheit der Menschen auf 5,0 Punkte ab, vor der Pandemie lag sie noch bei 7,21 Punkten.

Geimpfte sind die glücklicheren Menschen

Als die Impfkampagnen im Frühsommer an Fahrt aufnahmen und der Lockdown endete, erreichte die Lebenszufriedenheit wieder 6,88 Punkte. Die Menschen schöpften wieder Hoffnung. Die Impfung löse einen "deutlichen Glücksschub" aus und hebe die Lebenszufriedenheit im Schnitt um 0,52 Punkte, so die Autoren.

Für die Untersuchung im Auftrag der Deutschen Post hatte das Institut für Demoskopie Allensbach mehr als 8.400 Menschen deutschlandweit in einer repräsentativen Umfrage interviewt. Befragt wurden sie zwischen Januar und Juni 2021. Die Corona-Lage in der zweiten Jahreshälfte ist in den Daten also nicht abgebildet.

Deutsche Post und IfD Allensbach
Die glücklichsten Deutschen leben in Schleswig-Holstein und Sachsen-Anhalt.Deutsche Post und IfD Allensbach

Auf den hinteren Plätzen befinden sich ost- wie westdeutsche Bundesländer. Mit fast identischen Werten liegen das Saarland (6,46) und Thüringen (6,45) auf den Plätzen 13 und 14. Schlusslicht ist weit abgeschlagen Berlin, das nur auf 6,20 Punkte kommt.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Europawahl-Superpoll: Alles anders in Griechenland?

Euronews-Umfrage zur Europawahl: Wähler wollen ein sozialeres Europa

Euronews-Umfrage zur Europawahl: Große Pro-EU-Koalition angeschlagen, aber lebendig