EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Migranten durchbrechen EU-Grenze von Belarus nach Polen

Migranten durchbrechen EU-Grenze von Belarus nach Polen
Copyright Leonid Shcheglov/BelTA
Copyright Leonid Shcheglov/BelTA
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die EU sieht den belarussischen Präsidenten Alexander Lukaschenko in der Verantwortung für die Zuspitzung der Lage in der Grenzregion

WERBUNG

Zwei größere Gruppen von Migranten haben auf ihrem Weg in die EU die Grenze von Belarus nach Polen durchbrochen, berichtet die polnische Nachrichtenagentur PAP.

Brüssel wirft dem belarussischen Präsidenten Alexander Lukaschenko vor, Migranten als Schachfiguren zu benutzen.

Charles Michel, Präsident des Europäischen Rates erklärt:

"Wir sind mit einem brutalen hybriden Angriff auf unsere EU-Grenzen konfrontiert. Wir haben die Debatte über die EU-Finanzierung der physischen Grenzinfrastruktur eröffnet und das muss schnell geklärt werden, denn die polnischen und baltischen Grenzen sind EU-Grenzen. Einer für alle und alle für einen".

Tausende von Migranten kampieren bei eisigen Temperaturen auf der belarussischen Seite der Grenze. Das EU-Mitglied Polen hat Tausende Soldaten an der Grenze stationiert, die einen Durchbruch an den Anlagen mit Stacheldraht verhindern sollen.

Die EU sieht Lukaschenko in der Verantwortung für die Zuspitzung der Lage in der Grenzregion. Der als letzter Diktator Europas verschriene Politiker steht im Ruf, die Menschen aus Krisenstaaten wie Syrien, Afghanistan, Libyen und Irak gezielt einfliegen zu lassen, um sie dann in Richtung EU-Grenze zu schleusen.

Für viele von Ihnen, darunter Frauen und Kinder, ist Deutschland das Ziel.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Unabhängigkeitstag: Rechtspopulisten ziehen durch Warschau

Gashahn zu: Lukaschenko droht EU

Flüchtlingswelle in Osteuropa - was macht die EU?