Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Covid-19 in Europa: Volle Intensivstationen, neue Lockdowns

Access to the comments Kommentare
Von Andrea Büring
euronews_icons_loading
Covid-19 in Europa: Volle Intensivstationen, neue Lockdowns
Copyright  INA FASSBENDER/AFP or licensors

Die Coronapandemie in Europa ist mit voller Wucht zurück.

Auch Deutschland kämpft mit hohen Infektionszahlen. In einem neuen bisher vertraulichen Bericht der Bundesländer heißt es: "Im Norden gibt es noch Kapazitäten, im Süden sind sie praktisch aufgebraucht". In Bayern und Baden-Württemberg werden bereits täglich Verlegungen zwischen verschiedenen Krankenhäusern durchgeführt, um weiter funktionieren zu können. Aus dem Bericht der Koordinierungsgruppe geht auch hervor, dass Sachsen-Anhalt und Hessen kaum noch schwer erkrankte Covid-19-Patientinnen und -Patienten aus benachbarten Bundesländern aufnehmen können.

Viele Operationen müssen schon jetzt aus Personalmangel verschoben werden. In mehreren Landkreisen liegt die 7-Tage-Inzidenz über 1.000. Am Donnerstag hatte es einen Negativrekord von 50.000 Neuinfektionen gegeben. Viele in Deutschland führen die hohen Zahlen auf die relativ niedrige Impfquote von rund 67 Prozent der Bevölkerung zurück.

Niederlande im Teil-Lockdown

In den Niederlanden verhängte der amtierende Regierungschef Mark Rutte einen Teil-Lockdown. Dieser soll für drei Wochen gelten. Demnach werden Kneipen, Restaurants und Lebensgeschäfte um 20 Uhr abends schließen. Fans werden von Sportevents ausgeschlossen.

Rutte sprach von einem schweren Rückschlag. Das Virus sei überall, es habe sich im ganzen Land und in allen Altersgruppen verbreitet.

Lockdown für Ungeimpfte in Österreich - wohl ab Montag

In Österreich wartet die Regierung auf grünes Licht vom Parlament, um ab kommender Woche einen landesweiten Lockdown für Ungeimpfte zu verhängen. Der österreichische Bundeskanzler Alexander Schallenberg erklärte:

Die Mehrheit der Bevölkerung, die das Richtige gemacht hat, die sich geschützt hat, die müssen wir jetzt auch schützen. Ich sehe nicht ein, dass die Mehrheit der Bevölkerung aus Solidarität mit der Minderheit der Ungeschützten in einen Lockdown geht.
Alexander Schallenberg
Ministerpräsident

Die 7-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen lag in Österreich am Freitag bei 742.

In den vergangenen Wochen hatten bereits mehrere Länder im Baltikum Teil-Lockdowns verhängt.

Weiter steigende Zahlen auch in Russland. Dort verzeichnete das Anti-Corona-Krisenzentrum 40.123 Neuinfektionen. Auf den Intensivstationen sind nach Angaben des Gesundheitsministeriums nur 0,03 Prozent der Covid-Kranken gegen das Virus geimpft. Um die Pandemie einzudämmen, werden in Moskau verstärkt U-Bahnen desinfiziert.