Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Ruhe vor dem Sturm? Der Schweiz drohen österreichische Covid-Verhältnisse

Access to the comments Kommentare
Von euronews
euronews_icons_loading
Kundgebung gegen die Pandemiemaßnahmen am 9. Oktober 2021 in Genf.
Kundgebung gegen die Pandemiemaßnahmen am 9. Oktober 2021 in Genf.   -   Copyright  Salvatore Di Nolfi/Keystone via AP

In der Schweiz herrscht in Bezug auf die Coronavirus-Pandemie so etwas wie die Ruhe vor dem Sturm.

Inzidenz liegt bei 425 - in Österreich bei fast 1100

Denn obwohl die Sieben-Tage-Inzidenz mit 425 im Vergleich zum Nachbarland Österreich mit fast 1100 noch verhältnismäßig niedrig ist, besteht die Gefahr, dass sich das schnell ändert. Das meint Tanja Stadler, Leiterin der wissenschaftlichen Arbeitsgruppe, die den Bund berät. Die Schweiz könne Mitte Dezember an einem ähnlichen Punkt stehen wie Österreich heute, sagte Stadler.

Pressekonferenz des Schweizerischen Bundesrats vom 23. November 2021

Lage „sehr ungünstig"

Patrick Mathys vom Bundesamt für Gesundheit erläuterte, die Lage sei als „sehr ungünstig mit einer Tendenz zu einer weiteren Verschlechterung" einzustufen. Die Anzahl der täglichen Neuansteckungen verdoppele sich etwa alle zwei Wochen.

Gegenlenken ist nach Einschätzung der Behörden neben der Impfauffrischung auch durch eine Maßnahmenverschärfung oder mehr Eigenverantwortung der Bevölkerung möglich.