Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Sturm in Großbritannien: Drei Tote

Access to the comments Kommentare
Von Louise Miner
euronews_icons_loading
Sturm in Großbritannien: Drei Tote
Copyright  أ ف ب

Ein schwerer Schneesturm hat in Teilen Großbritanniens für Chaos und Verwüstung gesorgt. Mindestens zwei Menschen kamen laut Angaben der Behörden ums Leben. Ein Mann wurde im Nordwesten Englands von einem umfallenden Baum erschlagen. Ein weiterer Mann starb in Nordirland, so die Polizei.

Das Sturmtief mit dem Namen "Arwen" wütete vor allem im Norden und Südwesten des Vereinigten Königreichs. Etwa 80.000 Haushalte in Schottland waren wegen der Schäden ohne Strom, der Zugverkehr im ganzen Land wurde aufgrund der Wetterbedingungen eingestellt. Bäume stürzten auf Oberleitungen und Bahnstrecken, so dass Reisen in Zügen und Bahnhöfen festsaßen.

Die Windböen erreichten laut Meteorologen Geschwindigkeiten von fast 160 Kilometern pro Stunde. Es kam es zu Straßensperrungen, Zugverspätungen sowie Stromausfällen und Hochwasser. Für heute wird eine Abschwächung des Sturms erwartet. Die Behörden riefen die Bevölkerung dennoch auf, weiter zuhause zu bleiben.