EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Himmlisch teuer: fast 500 Millionen Euro für Villa mit Caravaggio an der Decke

Himmlisch teuer: fast 500 Millionen Euro für Villa mit Caravaggio an der Decke
Copyright Gregorio Borgia/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved.
Copyright Gregorio Borgia/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved.
Von euronews
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Ja, auch der Immobilienmarkt in Rom ist kein einfacher. Im Klartext: Häuser und Wohnungen sind teuer. Die Villa Ludovisi aber dürfte einen der vordersten Plätze einnehmen. Denn sie enthält ein Gemälde, das gleich mit veräußert wird.

WERBUNG

Die ewige Stadt hat viele historisch interessante Attraktionen. Diese aber bleibt Touristen in Rom für gewöhnlich verschlossen: Die Villa Ludovisi. Das Gebäude soll nun den Besitzer wechseln, inklusive eines äußerst wertvollen Deckengemäldes. Das Kunstwerk ist selbst mehr als 300 Millionen Euro wert und wird gleich mit versteigert. Denn es ist untrennbar mit Mauerwerk und Geschichte der Villa verbunden.

Besuch in Rom bei Prinzessin Rita Boncompagni Ludovisi. Sie zeigt ihren ehemaligen Wohnsitz, die Villa Ludovisi, die nun zum Verkauf steht. Die gebürtige Texanerin verweist auf die Besonderheiten, so auf das Deckengemälde, das von niemand Geringerem als Caravaggio stammt. Übrigens das einzige, das auf ihn zurückgeführt werden kann, so Kunsthistoriker Claudio Strinati.

"Diese Arbeit ist einzigartig, denn Caravaggio hat niemals sonst Wände bemalt, sondern nur Leinwand. Es ist eine mythologische Darstellung und auch das ist eine große Ausnahme, denn es zeigt die griechischen Götter, die über den Himmel wachen, über das Meer und die Erde, nämlich Jupiter, Neptun und Pluto."

Allein dieses Gemälde aus dem Jahr 1597, Caravaggio war damals Mitte 20, wird auf 310 Millionen Euro geschätzt. Auch deswegen liegt der Prinzessin etwas an der Erhaltung der Villa in ihrem jetzigen Zustand:

"Ich denke, dass es wichtig ist für zukünftige Generationen und für Italien auch. Das Haus sollte nicht in ein Appartmentgebäude umgewandelt werden oder in Büros."

Die Villa ist also auf dem Markt. Das enthaltende Gemälde treibt den Preis kräftig in die Höhe: 471 Millionen sollte es nach Meinung der Prinzessin und ihrer Berater schon bringen. Am 18. Januar kommt die Villa Ludovisi unter den Hammer.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Mindestpreis 353 Mio. Euro: Kein Bieter für Villa mit Caravaggio-Deckengemälde

Hohe Summe erwartet: Versteigerung von "Tim und Struppi"-Original

Versteigerung bei Christie´s - Historische Fabergé Tiara