Italiens Coronatest-Alleingang: Harte Zeiten für ungeimpfte Urlauber

Die sonnendurchflutete Innenstadt von Mailand vor wenigen Tagen
Die sonnendurchflutete Innenstadt von Mailand vor wenigen Tagen Copyright Antonio Calanni/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved.
Copyright Antonio Calanni/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved.
Von Giorgia OrlandiEuronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Geimpfte Einreisende müssen einen negativen Test nach der Ankunft in Italien vorweisen. Ungeimpfte müssen unabhängig vom Testergebnis fünf Tage in Quarantäne. Über die Hintergründe berichtet Giorgia Orlandi aus Rom.

WERBUNG

Die italienische Regierung hat beschlossen, ihre Bemühungen im Kampf gegen Covid-19 zu verstärken, da die Zahl der Fälle in den letzten Tagen stark angestiegen ist.

Ab heute müssen alle Personen, die in Italien an Schulen, bei der Polizei, beim Militär oder für Rettungsdienste arbeiten, geimpft sein. Diese Maßnahme wurde erstmals im November angekündigt und noch im selben Monat vom italienischen Parlament gebilligt.

Euronews-Korrespondentin Giorgia Orlandi kommentierte den italienischen Alleingan in Rom: "Was die Schulen betrifft, so müssen sich nicht nur die Lehrer, sondern auch das Verwaltungspersonal in den Schulen impfen lassen. Wer sich nicht an die Vorschrift hält, muss mit Sanktionen rechnen, die bis zur Suspendierung vom Dienst ohne Bezahlung reichen können.

Polizisten, die sich weigern, sich impfen zu lassen, müssen außerdem ihre Dienstmarke und alle vom Staat ausgegebenen Waffen abgeben.

Aber auch Reisende sind von den neuen Beschränkungen betroffen, denn die italienische Regierung wird ab Donnerstag von allen Einreisenden aus der EU verlangen, dass sie sich vor Reiseantritt einem Corona-Test unterziehen. Nicht geimpfte Besucher müssen nach ihrer Ankunft fünf Tage lang in Quarantäne bleiben.

Die Vizepräsidentin der Europäischen Kommission sagte, sie hoffe, dass die zusätzlichen Anforderungen das Vertrauen der Menschen in die Existenz gemeinsamer EU-Regeln nicht untergraben würden. Das wichtigste sei die Gesundheitsbescheinigung jedes Landes, die belegt, dass der Inhaber gegen Covid geimpft wurde, von der Krankheit genesen ist oder negativ auf Covid getestet wurde - was auf dem gesamten Kontinent anerkannt sei.

Italiens Ministerpräsident Mario Draghi erklärte heute im Parlament, dass die neue Maßnahme, die im Wesentlichen darin besteht, vor der Ausreise einen Covid-Test zu verlangen, angesichts der Ausbreitung der Omikron-Variante notwendig geworden sei."

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Zum Nachtisch Polizeikontrolle: Italien verschärft viele Corona-Regeln

Italienische Bauern protestieren auf der Autobahn an der Grenze zu Österreich

Italienische Polizei verhaftet möglichen IS-Kämpfer aus Tadschikistan