Die Orcas von Ipanema: Killerwale kommen ganz nah ran

Die Orcas von Ipanema: Killerwale kommen ganz nah ran
Copyright Gabriel Kablin
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Sehr seltene Gäste statteten dem Strand von Ipanema in Rio de Janeiro einen Besuch ab.

Sehr seltene Gäste statteten dem Strand von Ipanema in Rio de Janeiro einen Besuch ab. Eine Gruppe Orcas schwamm ohne Scheu ganz dicht an die Stand-Up-Paddler heran.

WERBUNG

Die Aufnahmen verbreiteten sich schnell in den sozialen Medien, denn Orcas kommen normalerweise nicht so dicht an die Küste. Die Gruppe schien sich nicht an der Anwesenheit der Menschen auf ihren Brettern überhaupt nicht zu stören. 

Obwohl die Meeressäuger auch unter dem Namen "Killerwale" bekannt sind, boten die schwarz-weißen Riesen ein ganz friedliches Spektakel für die Strandbesucher:innen, die den sonnigen Nachmittag an Brasiliens berühmtem Küstenabschnitt genossen. 

Die Tieren waren gut sichtbar, zeigten sich immer wieder an der Wasseroberfläche und spritzten Wasser in die Luft.

Forscher:innen vermuten, dass die Wanderungsmuster der Wale durch den Klimawandel und dadurch veränderte Wassertemperaturen beeinflusst sein könnte. Eine andere Theorie ist, dass die reglementierte Jagd des Menschen auf Thunfisch, eine Hauptbeute der Tiere, ihre Population und ihr Verhalten verändert haben könnte. 

***

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Gestrandeter Wal in Portugal trotz Rettungsversuchen tot

50 Jahre eingesperrt im kleinen Becken: Kommt Orca Lolita bald frei?

Sturm auf Regierungsviertel in Brasilien: Prozessbeginn gegen mutmaßliche Beteiligte