Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

NATO-Gipfel: Biden in Brüssel eingetroffen - Blinken wirft Russland Kriegsverbrechen vor

Access to the comments Kommentare
Von euronews
euronews_icons_loading
US-Präsident Joe Biden wird auf dem Flughafen Brüssel vom belgischen Ministerpräsidenten Alexander de Croo empfangen
US-Präsident Joe Biden wird auf dem Flughafen Brüssel vom belgischen Ministerpräsidenten Alexander de Croo empfangen   -   Copyright  Evan Vucci/Copyright 2022 The Associated Press. All rights reserved

US-Präsident Joe Biden ist am Abend in Brüssel eingetroffen. Er nimmt dort an diesem Donnerstag am Treffen der NATO-Mitgliedsländer und wird anschließend nach Warschau weiterreisen. 

In einer schriftlichen Stellungnahme wirft US-Außenminister Antony Blinken Russland Kriegsverbrechen vor, als solches schätzt er auch einen Angriff auf eine Geburtsklinik in Mariupol ein.

Aufnahmen aus der Vogelperspektive sollen das Ausmaß der Kriegsschäden im ukrainischen Mariupol zeigen. Die Hafenstadt ist seit Tagen von russischen Einheiten umzingelt.

Putin verlangt: Russische Gasrechnungen in Rubel bezahlen - Habeck: „Bruch der Verträge“

Russischer Botschafter: „Hat uns das auch nur einmal aufgehalten?“

Polen hat 45 Bedienstete der russischen Botschaft ausgewiesen, denen eine verdeckte Geheimdiensttätigkeit vorgeworfen wird. Der russische Botschafter in Polen, Sergej Andrejew, sagte, die betreffenden Bediensteten hätten gewöhnliche diplomatische und kommerzielle Tätigkeiten ausgeübt. Die Auswirkungen der Sanktionen gegen sein Land schätzte er als gering ein.

„Sie belegen uns seit Jahren unaufhörlich mit Sanktionen, sogar schon vor 2014. Hat uns das auch nur einmal aufgehalten?“, so Andrejew.

Russland hat einem Mitarbeiter der US-Botschaft in Moskau eine Liste mit im diplomatischen Dienst tätigen Personen übergeben, die das Land verlassen müssen. Dies sei die Antwort auf die Ausweisung von zwölf russischen Botschaftsbediensteten Ende Februar, teilte das russische Außenministerium mit.