Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

US-Außenministerium warnt Bürger:innen vor Russland-Aufenthalt

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit AFP
euronews_icons_loading
Blick auf Kuppeltürme in Moskau
Blick auf Kuppeltürme in Moskau   -   Copyright  AP/Copyright 2022 The Associated Press.

Das US-Außenministerium hat amerikanische Staatsbürger:innen vor einem Aufenthalt in Russland gewarnt. Von Reisen in das Land wird ebenfalls abgeraten.

Für US-Bürger in Russland bestehe die Gefahr der Verfolgung durch russische Sicherheitsbehörden, einschließlich "willkürlicher Verhaftungen und willkürlicher Anwendung geltenden Rechts". Amerikaner:innen, die sich bereits in Russland aufhielten, wurden aufgefordert, das Land unverzüglich zu verlassen.

Begründet wurde die Warnung mit Washingtons Politik im Ukraine-Krieg und der gegen Moskau verhängten Sanktionen.

Wie erst kürzlich bekannt wurde, sitzt die US-amerikanische Basketballspielerin Brittney Griner seit über einem Monat in Untersuchungshaft. Sie war Mitte Februar auf einem russischen Flughafen festgesetzt worden, weil sie Kartuschen für E-Zigaretten und eine Flüssigkeit mit einem Geruch nach Cannabisöl bei sich führte. 

Wegen mutmaßlichen Drogenbesitzes sitzt Griner seitdem in Untersuchungshaft in Moskau. Ein Gericht im Gebiet Moskau in der Stadt Chimki hatte den Arrest bis zum 19. Mai verlängert. Der Spitzensportlerin drohen im Falle einer Verurteilung bis zu zehn Jahren Haft.

Die 31 Jahre alte US-Nationalspielerin spielte seit 2015 auch beim Team von UMMC Jekaterinburg im Ural. Mit dem russischen Spitzenclub gewann Griner viermal die Euroleague.

Washington befürchtet, dass die Spielerin in dem Konflikt als Druckmittel eingesetzt werden könnte.