EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Nach Ohrfeigen-Eklat: Oskar-Akademie setzt Verfahren gegen Smith fort

Der Schauspieler Will Smith bei der Oskarverleihung: Unter Tränen entschuldigt er sich für seine Ohrfeige.
Der Schauspieler Will Smith bei der Oskarverleihung: Unter Tränen entschuldigt er sich für seine Ohrfeige. Copyright ROBYN BECK/AFP
Copyright ROBYN BECK/AFP
Von euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Trotz des Rücktritts von seinem Amt bei der Oskar-Akademie geht das Verfahren gegen den Schauspieler Will Smith weiter.

WERBUNG

Die Oskar-Akademie hat den Austritt des Schauspielers Will Smith akzeptiert. Das Disziplinarverfahren gegen den Künstler soll aber weitergehen, heißt es in einer Mitteilung. Smith hatte bei der Oskarverleihung den Komiker Chris Rock vor einem Millionenpublikum auf offener Bühne geohrfeigt. Smith sagte, er sei untröstlich über sein Verhalten und werde jede Strafe akzeptieren.

Er habe damit viele Menschen verletzt, darunter Chris Rock, dessen Familie, eigene Freunde und die Gäste bei der Oscar-Show, so Smith weiter. Er habe das Vertrauen der Filmakademie missbraucht. Er gebe seine Mitgliedschaft in der Academy of Motion Picture Arts and Sciences auf, hieß es in der Mitteilung.

Durch den Rücktritt verliert Smith sein Stimmrecht bei der Akademie. Das Disziplinarverfahren gegen ihn hätte aber ebenfalls seinen Ausschluss zur Folge haben können. Insofern kommt der Schauspieler möglicherweise nur der Entscheidung der Akademie zuvor. Der Vorstand der Oskar-Akademie will sich auf seiner nächsten Vorstandssitzung mit dem Fall beschäftigen.

Chris Rock hatte auf eine Anzeige nach dem Vorfall verzichtet.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Gaza-Proteste an US-Universitäten: Polizei gegen Studierende

Biden: Japan und Indien sind fremdenfeindlich, weil sie Einwanderung ablehnen

Gaza-Proteste an US-Unis: Gewalttätige Zusammenstöße in Los Angeles