Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Olaf Scholz zu Toten in Butscha in der Ukraine: "Schonungslose Aufklärung russischer Verbrechen"

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit AP, AFP
euronews_icons_loading
Kanzler Olaf Scholz an diesem Sonntag in Berlin
Kanzler Olaf Scholz an diesem Sonntag in Berlin   -   Copyright  Hannibal Hanschke/AFP

Der deutsche Kanzler Olaf Scholz hat weitere Sanktionen gegen Russland angekündigt. An diesem Sonntag erklärte der Regierungschef zu den Toten in Butscha in der Ukraine:

"Die Ermordung von Zivilisten ist ein Kriegsverbrechen. Diese Verbrechen der russischen Streitkräfte müssen wir schonungslos aufklären. (...)

Es ist ein furchtbarer, ein sinnloser, ein durch nichts zu rechtfertigender Krieg, der unendlich viel Leid erzeugt und niemandem nutzt.
Olaf Scholz
Deutscher Bundeskanzler

Und Scholz weiter: "Ich fordere Präsident Putin und Russland auf, endlich in einen Waffenstillstand einzuwilligen und die Kampfhandlungen einzustellen. Es ist ein furchtbarer, ein sinnloser, ein durch nichts zu rechtfertigender Krieg, der unendlich viel Leid erzeugt und niemandem nutzt. Er muss aufhören."

Bezüglich weiterer Sanktionen gegen Russland sagte der Kanzler: "Wir werden im Kreis der Verbündeten in den nächsten Tagen weitere Maßnahmen beschließen."

Zuletzt hatte Scholz auf Wunsch von Wladimir Putin mit dem russischen Präsidenten telefoniert.