Wahlen in Serbien: Vučić hofft auf weitere Amtszeit

Der Präsident bei der Stimmabgabe in Belgrad am Morgen.
Der Präsident bei der Stimmabgabe in Belgrad am Morgen. Copyright AFP
Von euronews mit dpa
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Seit zehn Jahren bestimmt Aleksandar Vučić in Serbien in wechselnden Funktionen die Politik. Jetzt will er sich als Präsident wiederwählen lassen.

WERBUNG

In Serbien haben am Sonntag die Wahlen des Staatspräsidenten und des Parlaments begonnen. Klarer Favorit für das höchste Amt im Staat ist der derzeitige Präsident Aleksandar Vučić. Er strebt eine zweite Amtszeit an. Die Opposition hofft auf Achtungserfolge bei einigen regionalen Abstimmungen.

"Wir erwarten einen großen Sieg. Dafür haben wir in den vergangenen vier oder fünf Jahren gearbeitet. Wir glauben, dass wir weitermachen dürfen und einen großen Beitrag für die Entwicklung unseres Landes leisten können", sagte Vučić

Bei dem Urnengang heute handelt es sich um vorgezogene Neuwahlen. Die letzte Wahl war erst vor zwei Jahren. Vucic hatte sich dafür entschieden, weil er in den aktuellen Meinungsumfragen weit vorne liegt. Der Nationalist bestimmt in wechselnden Funktionen seit 2012 die Politik in Serbien. Die Wahllokale schließen am späten Abend.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Serbien: Flüchtlinge aus Russland möchten in die EU

Studenten protestieren mit Straßenblockaden gegen Wahlbetrug

Kennzeichen-Streit: Serbien lässt kosovarische Nummernschilder zu