Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Zehntausende demonstrieren in Europa gegen den Krieg

Access to the comments Kommentare
Von euronews
euronews_icons_loading
Ein Mann schwenkt bei der Kundgebung gegen den Krieg eine ukrainische Fahne vor dem schweizer Parlamentsgebäude.
Ein Mann schwenkt bei der Kundgebung gegen den Krieg eine ukrainische Fahne vor dem schweizer Parlamentsgebäude.   -   Copyright  FABRICE COFFRINI/AFP

In ganz Europa haben zahlreiche Menschen gegen den Krieg in der Ukraine demonstriert. In der schweizer Haupststadt Bern kamen nach Angaben der Veranstalter zehntausend Menschen zu der Kundgebung. Sie zogen mit Transparenten durch die Stadt und forderten eine klarere Haltung der Schweiz zu dem Krieg. Die Schweiz hat eine lange Tradition der Neutralität.

 Hanna Perekhoda, eine ukrainische Studentin, die derzeit in Lausanne lebt, sagte: "Russische Oligarchen verstecken ihr Geld hier bei schweizer Banken. Die Schweiz spielt also eine wichtige Rolle bei der Frage, ob der Krieg endet. Die schweizer Regierung muss Verantwortung übernehmen und das Vermügen der Oligarchen einfrieren, die den Krieg in der Ukraine finanzieren."

In der ungarischen Hauptstadt Budapest gingen ukrainische Mütter mit ihren Kindern auf die Straße, um gegen den Krieg in ihrem Heimatland zu protestieren. Immer wieder hielten sie an, um die ukrainische Nationalhymne zu singen. Hunderte Menschen zogen am Ende durch die Stadt, auch solche, die zuvor auf einer Wahlkampfkundgebung der Opposition gewesen waren.