EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Radio Ukraine: Ein Internetsender in Prag für alle, die vor dem Krieg geflüchtet sind

Radio Ukraine sendet für Menschen auf der Flucht, die ankommen wollen.
Radio Ukraine sendet für Menschen auf der Flucht, die ankommen wollen. Copyright AP Photo/Petr David Josek
Copyright AP Photo/Petr David Josek
Von euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Von Ukrainern, für Ukrainer: in Prag gibt es seit kurzer Zeit einen Internetsender für Menschen, die aus der Ukraine geflüchtet sind und in Tschechien neu anfangen wollen.

WERBUNG

"Hier spricht Radio Ukraine": So klingt derzeit jeden Morgen für einge Menschen in - Achtung - der tschechischen Hauptstadt Prag. Radio Ukraine ist ein Internetsender mit Sitz in der Stadt, frisch gegründet von Menschen, die gerade erst geflüchtet sind und solchen, die schon länger in Tschechien wohnen. Das Programm richtet sich an alle, die gerade erst hier ankommen. Sofia Tatomyr, Moderatorin, sagt: "Nicht jeder kann an der Front kämpfen. Jeder sollte das tun, was er oder sie am besten kann. So mache ich mir selbst gute Laune und dass ist es, was ich auch als Beruf tue,was ich am besten kann und wie ich unseren Leuten am besten helfen kann."

Das Programm läuft 12 Stunden am Tag. Alle 15 Minuten gibt es Informationen für die Neuankömmlinge: welche Dokumente sie brauchen und wie sie diese bekommen können, wo es Arbeit gibt und wo medizinische Hilfe. "Ich fühle mich durch das Radio nicht alleine. Da gibt es jemanden aus der Ukraine, wie ich und ich höre das. Das berührt mich sehr.", sagt Sophia Medvedeva, die gerade erst aus der Ukraine geflüchtet und in Prag angekommen ist.

Das Radio wurde innerhalb von drei Wochen aus dem Boden gestampft, von einer Medienfirma, die bereits andere Sender in Tschechien betreibt. Wie lange das Programm ausgestrahlt werden soll, ist noch offen. Das hängt wohl auch davon ab, wieviele Flüchtlinge den Sender täglich einschalten und dem Sender damit Werbeeinnahmen bringen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

EU-Gericht bestätigt Sendeverbot von russischem Sender RT

Krieg in der Ukraine: Russische Armee zieht sich laut Kiew "rasch" aus dem Norden des Landes zurück

Prag: Ehemalige Lehrerin im Verfahren wegen Leugnung russischer Kriegsverbrechen freigesprochen