EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Weiter abschotten: Lauterbach zieht Aufhebung der Quarantäneanordnung zurück

Der deutsche Gesundheitsminister Karl Lauterbach (rechts im Bild) mit Bundeskanzler Olaf Scholz (Aufnahme vom 16. März 2022)
Der deutsche Gesundheitsminister Karl Lauterbach (rechts im Bild) mit Bundeskanzler Olaf Scholz (Aufnahme vom 16. März 2022) Copyright Michael Kappeler/(c) dpa-Pool
Copyright Michael Kappeler/(c) dpa-Pool
Von euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der deutsche Gesundheitsminister hatte mit dem Schritt eine Entlastung der Gesundheitsämter erreichen wollen, betonte jetzt aber, das Signal sei falsch und schädlich.

WERBUNG

Der deutsche Gesundheitsminister Karl Lauterbach hat die angekündigte Aufhebung der Abschottungspflicht bei einer Ansteckung mit dem Coronavirus zurückgezogen.

Lauterbach räumte einen Fehler ein und kündigte an, dass eine Isolation auf freiwilliger Basis nicht kommen werde. Er hatte mit dem Schritt eine Entlastung der Gesundheitsämter erreichen wollen, betonte jetzt aber, das Signal sei falsch und schädlich.

Somit müssen sich Menschen in Deutschland, bei denen die Bestätigung einer Ansteckung vorliegt, nach wie vor fünf Tage von der Außenwelt abschirmen.

Seit Wochenanfang gilt die Maskenpflicht in Innenräumen nicht mehr, in öffentlichen Verkehrsmitteln muss die Mund- und Nasenbedeckung aber weiterhin getragen werden.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Die Niederlande machen es vor: innovative Pflege für Senioren

Womöglich 4000 Jahre alte Krebsbehandlung im alten Ägypten nachgewiesen

Dänemark: Großbrand im Bürogebäude des Ozempic-Herstellers