Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Schweden und Finnland schon im Sommer in der Nato?

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit dpa
euronews_icons_loading
Nato-Hauptsitz in Brüssel
Nato-Hauptsitz in Brüssel   -   Copyright  Olivier Matthys/AP Photo

Finnland und Schweden wollen im kommenden Sommer der Nato beitreten. Das meldet die britische Tageszeitung "Times". Demnach hätten Vertreter der beiden Länder eine Mitgliedschaft in dem Verteidigungsbündnis beim Nato-Außenministertreffen vergangene Woche angestoßen.

Russland habe mit dem Einmarsch in die Ukraine einen "massiven strategischen Fehler" begangen, hieß es seitens der beiden Länder.

In Schweden war man bislang eher gegen einen Nato-Beitritt - mittlerweile befürwortet dies einer Umfrage zufolge etwa die Hälfte:

Amanda Ståhlbrand: "Ich meine, wir sollten der Nato beitreten, vor allem, weil wir einen Standpunkt einnehmen müssen, wenn es um Menschenrechte geht. Und zu zeigen, dass das, was Russland tut, nicht okay ist", meint eine Passantin. Ein Mann ist sich noch unsicher: "Ich bin dagegen, denn es gibt Atomwaffen, vor denen man ein bisschen Angst hat. In der Zukunft wäre es gut, aber nicht jetzt."

Der russische Angriffskrieg auf die Ukraine hat die häufiger geführte Debatte über eine mögliche Nato-Mitgliedschaft in Finnland erneut entfacht. In dem nordeuropäischen Land spricht sich laut Umfragen eine Mehrheit mittlerweile für einen solchen Schritt aus. Regierungschefin Marin hatte klargemacht, dass ein Entschluss nicht mehr lange auf sich warten lassen dürfte: Da sich die Sicherheitslage weiter verschlechtern könne, müsse man in diesem Frühjahr einen Entschluss fassen, sagte sie am Samstag. Ihren Angaben zufolge will ihre Regierung noch vor Ostern einen sicherheitspolitischen Bericht vorlegen.

Die beiden skandinavischen Länder sind derzeit keine Mitglieder, aber enge Partner des Bündnisses. Auch in Schweden hat der Ukraine-Krieg eine Debatte über eine Nato-Aufnahme ausgelöst.

Der Kreml hatte vor Wochen, für den Fall eines Nato-Beitritts der beiden Länder, mit "militärischen Konsequenzen" gedroht.