EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Tabak, das schleichende Gift - Gesundheit und Umwelt in Gefahr

Zigarettenfilter: Gefahr für Ozeane. Meere und Flüsse
Zigarettenfilter: Gefahr für Ozeane. Meere und Flüsse Copyright AFP
Copyright AFP
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Jährlich kosten Herstellung und Konsum von Tabak laut WHO mehr als 8 Millionen Menschenleben, 600 Millionen Bäume, 200.000 Hektar Land sowie 22 Milliarden Tonnen Wasser und setzen rund 84 Millionen Tonnen klimaschädliches CO2 frei.

WERBUNG

Tabak ist nicht nur enorm schlecht für die Gesundheit, sondern auch für die Umwelt. Daran erinnert die Weltgesundheitsorganisation zum Weltnichtrauchertag, an dem sie einen neuen Bericht vorstellt.

Der Gesundheitsexperte der WHO, Rüdiger Krech, warnt, "jedes Jahr kostet Tabak mehr als acht Millionen Menschenleben. Aber wussten Sie auch, dass er 600 Millionen Bäume und 200.000 Hektar Land sowie 22 Milliarden Tonnen Wasser vernichtet, und dass er rund 84 Millionen Tonnen klimaschädliches Kohlendioxid freisetzt. Das ist es, was Herstellung und Konsum von Tabak kostet."

Tabak - eine große Gefahr für Gesundheit, Wälder und Böden, aber auch Ozeane.

Krech sagt weiter, "es sind jährlich 4,5 Billionen Zigarettenfilter, die in unseren Meeren, Flüssen und Ozeanen landen. Jeder einzelne Zigarettenfilter verschmutzt etwa 100 Liter Wasser."

Demnach enthalten Tabakprodukte über 7.000 giftige Chemikalien, die durch achtloses Wegwerfen in die Umwelt gelangen. Es gibt aber auch gute Neuigkeiten. Der WHO zufolge planen über die Hälfte der 1,3 Milliarden Raucherinnen und Raucher aufzuhören.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

WHO in Sorge: In Europa wird immer noch zu viel geraucht

Wie viel Müll verursachen wir? Umweltaktivist Greenfield zeigt es den Menschen in Beverly Hills

Habeck sieht in Abnabelung von russischen Energieträgern umweltpolitische Zukunftschance