Am Tag vor den Ferien: Explosion zerstört Hamburger Schule - und Zeugnisse

Feuerwehrauto in Berlin - Symbolbild
Feuerwehrauto in Berlin - Symbolbild Copyright DAVID GANNON/AFP or licensors
Von Euronews mit dpa
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Kurz vor den Sommerferien hat eine gewaltige Explosion eine Stadtteilschule in Hamburg-Finkenwerder zerstört. Es kam niemand zu Schaden.

WERBUNG

Kurz vor den Sommerferien hat es in einer Stadtteilschule in Hamburg-Finkenwerder eine heftige Explosion gegeben, die einen Großbrand nach sich zog. Sie ereignete sich in den frühen Morgenstunden im Keller des Verwaltungstraktes. 

Durch die Heftigkeit der Detonation wurde das Büro der Schulleitung und ein Großteil des Lehrerzimmers zerstört. Auf Bildern war zu sehen, wie Glassplitter, Akten und verkohlte Gegenstände um das Gebäude verteilt lagen. Getroffen haben dürfte es auch die druckfrischen Zeugnisse - diese hätten an diesem Mittwoch an die Schüler:innen übergeben werden sollen.

Die Einsatzkräfte vor Ort gehen von einer Gasexplosion als Ursache aus- bei ihrem Eintreffen berichteten sie von einem Zischen wie bei austretendem Gas. Die Schule wurde vom Gasnetz getrennt. Rund 60 Feuerwehrleute waren im Einsatz und konnten den Brand bis zum Morgen löschen. 

Verletzt wurde niemand, da sich zum Zeitpunkt des Vorfalls - außer dem Hausmeister - niemand in dem Haus befand. Der Hausmeister hatte Glück: seine Wohnung liegt auf der anderen Seite des Gebäudes und war nicht betroffen.

Wie genau es zu der Explosion kommen konnte, ist inzwischen Gegenstand der Ermittlungen.

Weitere Quellen • NDR

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Tödliche Schüsse in Kirche in Hamburg-Alsterdorf

Gasexplosion im Skiort Szczyrk: 4 Erwachsene und 4 Kinder sterben

Tote nach Gasexplosion im Zentrum von Paris