Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Papst besucht heiligen See und feiert Messe in Edmonton

Access to the comments Kommentare
Von euronews
euronews_icons_loading
Der Papst nimmt am Lac Sainte Anne eine Segnung vor.
Der Papst nimmt am Lac Sainte Anne eine Segnung vor.   -   Copyright  Nathan Denette/AP

Papst Franziskus hat während seiner Kanada-Reise den See Lac Sainte Anne in der Provinz Alberta besucht. Er gilt bei der indigenen Bevölkerung als heilig und hat auch für die Kirche eine große Bedeutung: Am Rande des Gewässers wurde 1842 die erste katholische Mission Kanadas eingerichtet.

Das wegen Kniebeschwerden auf einen Rollstuhl angewiesene Oberhaupt der katholischen Kirche hielt an dem See, der jedes Jahr für Zehntausende das Ziel einer Wallfahrt ist, inne.

In einer Rede sagte der Papst, er sei ebenfalls als Pilger gekommen. Begleitet wurde auch dieser Tagesordnungspunkt seiner Kanada-Reise von den Trommelklängen. „Dieser Trommelschlag schien mir das Echo vieler Herzen zu sein", sagte Papst Franziskus wörtlich.

Vor seinem Abstecher an den Lac Sainte Anne hielt der Pontifex vor Tausenden eine Messe in Edmonton ab.

Er sprach unter anderem die Unterdrückung an, die der nordamerikanischen Urbevölkerung widerfuhr. Nicht wiederholen dürfe sich, so der Papst wörtlich, „die Geschichte der Gewalt und Ausgrenzung, die unsere indigenen Brüder und Schwestern erlitten haben".

Am 26. Juli, dem Tag, an dem in der katholischen Kirche der Großeltern Jesu gedacht wird, würdigte er die Rolle von Großeltern bei der Glaubensvermittlung.