Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Tourist in Badehose verrät der Ukraine Position von Russlands Waffen

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit AP, Twitter
Russischer Tourist in Badehose auf der Halbinsel Krim
Russischer Tourist in Badehose auf der Halbinsel Krim   -   Copyright  @DefenceU auf Twitter

Die Armee der Ukraine hat das Foto des russischen Touristen in Badehose auf der Krim auf Twitter veröffentlicht. Mit dem Text: "Vielleicht sind wir zu streng mit russischen Touristen... Manchmal können sie wirklich hilfreich sein. Wie dieser Mann, der russische Luftabwehrstellungen in der Nähe von Yevpatoria auf der besetzten Krim fotografiert. Vielen Dank und machen Sie weiter so!"

Der Mann in der Badehose macht offenbar bei strahlendem Sonnenschein am Salzsee von Yevpatoria Ferien - und hat sich auf seinem Handyfoto orten lassen. Unabhängig nachprüfen lassen sich diese Angaben leider nicht.

Inzwischen hat der von Russland eingesetzte Gouverneur der annektierten Halbinsel Krim - die eigentlich zur Ukraine gehört - die Touristinnen und Touristen dazu aufgefordert, weniger Fotos zu machen oder zumindest darauf nicht den genauen Ort anzugeben.

Die in Sewastopol auf der Krim stationierte russische Schwarzmeerflotte hatte schon im März ihr Flaggschiff verloren: der Raketenkreuzer Moskwa war - laut Angaben aus Kiew nach ukrainischem Beschuss - untergegangen. Der Moskwa-Untergang ist auf einer ukrainischen Briefmarke verewigt worden.

Auch ein Journalist von Radio Free Europe hatte über die ziemlich unglaubliche Geschichte des Ferienfotos von der Krim berichtet.

In den vergangenen Monaten waren mehrfach Positionen durch Fotos auffindbar gemacht worden. So hatte ein russischer Journalist laut Medienberichten die Basis von Söldnern der Wagner-Gruppe verraten, indem er ein Foto von sich in der Ukraine gepostet hatte.