EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Rosatellum, Sperrklausel, Mindestalter: So funktioniert das italienische Wahlsystem

Ein Blick ins Abgeornetenhaus
Ein Blick ins Abgeornetenhaus Copyright AP Photo/Gregorio Borgia
Copyright AP Photo/Gregorio Borgia
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Wussten Sie, dass das italienische Wahlsystem Rosatellum heißt? Dass Erstwähler:innen erstmals auch für den Senat abstimmen dürfen und die Sperrklausel bei 3% bzw. 10% der Stimmen liegt?

WERBUNG

Rund 51 Millionen Italienerinnen und Italiener sind an diesem Sonntag aufgerufen, ein neues Parlament zu wählen. Fast drei Millionen davon sind Erstwähler:innen. 

Gewählt werden Parteien und Kandidat:innen für die zwei Kammern des Parlaments, also das Abgeordnetenhaus und den Senat. Erstmals dürfen Bürger:innen ab 18 Jahren auch über die Zusammensetzung des Senats abstimmen. Bisher lag das Mindestalter bei 25 Jahren.

Kennen Sie Rosatellum - das neue italienische Wahlrecht?

Ebenfalls zum ersten Mal seit der Verfassungsreform von 2020 steht ein deutlich verkleinertes Parlament mit 600 Abgeordneten zur Wahl. Vorher lag die Zahl der Parlamentarier:innen bei 945.

Das aktuelle italienische Wahlrecht, genannt Rosatellum, es wurde 2017 verabschiedet und 2018 zum ersten Mal angewendet, ist eine Mischung aus Mehrheits- und Verhältniswahl. Je ein Drittel der Senatoren- und Abgeordneten ((37% der Parlamentssitze) werden direkt gewählt, die restlichen zwei Drittel der Sitze (61%) je nach dem landesweiten Abschneiden der Parteien vergeben.

Euronews
Eine Mischung aus Mehrheits- und VerhältniswahlrechtEuronews

Sperrklausel liegt bei 3% bzw. 10% der Stimmen

Dabei gilt zudem eine Sperrklausel. Diese beträgt 3% der Stimmen für einzelne Parteien und 10 % für Koalitionen, wobei jede einzelne Partei des Bündnisses mindestens 1% der Stimmen erreichen muss. Überhangmandate wie in Deutschland gibt es nicht.

Zwei Prozent der Sitze werden von im Ausland lebenden italienischen Wähler:innen bestimmt. Diese Proportion gilt für die beiden Kammern: insgesamt 8 Abgeordnete und 4 Senatoren.

Euronews
Es gilt eine Sperrklausel von 3% bzw. 10% der StimmenEuronews

4,9 Millionen Italienerinnen und Italiener wählen im Ausland

Die Möglichkeit zur Briefwahl gibt es nur für die knapp 4,9 Millionen Italiener:innen im Ausland. Es wird eine sehr niedrige Wahlbeteiligung erwartet.

Die Wahllokale sind von 7.00 bis 23.00 Uhr geöffnet. Die ersten offiziellen (Teil-)Ergebnisse werden am Montagmorgen erwartet.

Der zurückgetretene Ministerpräsident Mario Draghi bleibt übrigens geschäftsführend im Amt, bis eine neue Regierung vereidigt ist - das kann etliche Wochen dauern.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Wahl in Italien: Sorgen Unentschlossene am Sonntag für Überraschung?

Bekommt Italien die rechteste Regierung seit dem Zweiten Weltkrieg?

Wahlen in Italien - Brüssel "mit jedem" zur Zusammenarbeit bereit