EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Blutige Post für ukrainische Diplomaten

Tieraugen kamen per Post
Tieraugen kamen per Post Copyright Paul White/Copyright 2022 The AP. All rights reserved.
Copyright Paul White/Copyright 2022 The AP. All rights reserved.
Von Euronews mit dpa
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Ukrainische Botschaften und Konsulate erhalten Päckchen mit blutigen Tieraugen.

WERBUNG

Nach einer Briefbombe in Spanien haben andere diplomatische Vertretungen der Ukraine Angaben aus Kiew zufolge Päckchen mit blutigem Inhalt bekommen.

In den Botschaften in Ungarn, den Niederlanden, Polen, Kroatien, Italien und drei Konsulaten in Italien, Polen und Tschechien seien Päckchen mit Tieraugen eingegangen, teilte das ukrainische Außenministerium mit.

Der ukrainische Außenminister Dmytro Kuleba versicherte, dass die ukrainischen Diplomaten davon unbeeindruckt weiter arbeiteten.

An allen ukrainischen Auslandsvertretungen wurden die Sicherheitsvorkehrungen erhöht.

Zum Absender gab es zunächst keine Angaben und niemand bekannte sich zu den Taten.

Der Botschafter der Ukraine im Vatikan, Andrii Yurasch, sagte, der Eingang zu seiner Residenz in Rom sei am Donnerstagnachmittag mit etwas beschmiert worden, von dem er glaube, dass es Tierkot sei.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

NATO wappnet sich gegen Russland: Mit dieser Verteidigungsstrategie

Nach russischem Angriff auf die Region Donezk: Sechs Menschen verletzt

Wiederaufbau-Konferenz für die Ukraine in Berlin: Alle Entwicklungen im Überblick