EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Rumänien: Abiturprüfungen werden wegen Lehrerstreik verschoben

Rumäniens Pädagog:innen sind seit rund drei Wochen im Ausstand
Rumäniens Pädagog:innen sind seit rund drei Wochen im Ausstand Copyright AP Photo
Copyright AP Photo
Von Euronews Romania
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Rumäniens Lehrer:innen fordern mehr Gehalt und bessere Arbeitsbedingungen. Regierungsversprechen stehen sie misstrauisch gegenüber.

WERBUNG

Die Abschlussprüfungen an Gymnasien sind bereits nach hinten verschoben worden, doch die Lehrkräfte in Rumänien streiken weiter. Sie fordern angemessene Gehälter und bessere Arbeitsbedingungen an den Schulen.

Trotz Regierungsversprechen zu sofortigen Gehaltssteigerungen und weiteren Lohnanhebungen in den kommenden Jahren bleiben die Pädagog:innen misstrauisch.

"Im Fernsehen gibt es nur Worte, Versprechungen und nichts Konkretes. Wir warten auch auf eine finanzielle Vergütung für unsere Bemühungen, denn wir haben lange studiert und uns nach dem Abschluss weitergebildet", erklärt eine der Streikenden.

"Unsere Kollegen sind nicht nur wegen des Gehalts verärgert, sondern auch wegen des mangelnden Vertrauens gegenüber der Regierung. In diesem Land wird das Gesetz nicht respektiert, nichts wird mehr respektiert", findet eine andere.

Angesichts der bevorstehenden Prüfungen hat die Regierungskoalition ein Memorandum verabschiedet, das den Lehrkräften progressive Gehaltserhöhungen zusichert:

"Ich bin davon überzeugt, dass die Lehrkräfte den Aufruf zur Vernunft und zum Vertrauen verstehen, den ich von Seiten der Regierung aus mache, um diesen Streik zu beenden. Das ist eine politische Verantwortung. Wir haben mit Herrn Marcel Ciolacu auch beschlossen, eine politische Verpflichtung zu unterzeichnen, um genau diese Garantien zu geben", erklärte Nicolae Ciucă, Rumäniens Ministerpräsident.

Das Lehrpersonal ist nach wie vor nicht überzeugt, da der Erlass nicht rechtlich bindend ist. Die für Montag angesetzten Abiturprüfungen wurden nun auf den 14. Juni verschoben. Die Lehrer:innen sind seit 22. Mai 2023 im Ausstand.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

April, der macht was er will: Es schneit in Teilen Rumäniens

Rumänien: So sieht es im Anwesen von König Charles aus...

Bereits im April: Waldbrände wüten in Rumänien