EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Österreichischer TV-Moderator schüttet Wasser über sich aus

Armin Wolf
Armin Wolf Copyright screenshot Euronews
Copyright screenshot Euronews
Von Euronews mit AFP
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Es ist wahnsinnig heiß. Offenbar auch für Armin Wolf.

WERBUNG

Es ist wahnsinnig heiß. Sie können ein Spiegelei auf dem Autoheck braten. Bei diesen Temperaturen greifen auch österreichische Fernsehmoderatoren zu ungewöhnlichen Maßnahmen. Armin Wolf schüttet sich Wasser übers Haupt.

Die Hitzewelle in Europa wird durch heiße Luft aus der Sahara verursacht und für Spanien, Italien und Teile Südfrankreichs kommt von dort auch noch der Saharastaub, so der Atmosphärenbeobachtungsdienst Copernicus.

Zwei Spanierinnen haben sich schon am Pool plaziert. Sie meinen: "Wir sind schon am Morgen gekommen, denn es soll ein sehr heißer Tag werden. Wir wollen ein bisschen ins Wasser. Da geht es uns besser."

Und eine Mutter mit ihren zwei Töchtern sagt: "In der Wohnung ist es viel zu heiß, auf der Straße noch schlimmer, also sind wir hier."

Die erste Juliwoche war die heißeste seit Beginn der Aufzeichnungen. Die Hitze ist gefährlich für Mensch und Tier, vor allem Senioren müssen daran denken, viel zu trinken und sich möglichst an kühleren Orten aufzuhalten. Bei solch hohen Temperaturen sollte körperliche Anstrengung weitestgehend vermieden werden.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Bis 38 Grad Celsius: Hitzewelle hat weite Teile Europas fest im Griff

Hitze in Italien: Über 40 Grad auf Sardinien

Hitze: Kind tot im Auto