EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

"DANA" wütet in Spanien - bisher zwei Tote

Unwetter und Starkregen haben in Spanien schwere Überschwemmungen verursacht.
Unwetter und Starkregen haben in Spanien schwere Überschwemmungen verursacht. Copyright Fotograma EBU
Copyright Fotograma EBU
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Monatelang war Spanien von Hitzewellen und Dürren betroffen. Nun hat das Wetterphänomen dort Starkregen und schwere Überschwemmungen verursacht.

WERBUNG

Bei schweren Unwetter in Spanien sind am Wochenende zwei Menschen ums Leben gekommen. Weite Teile des Landes waren betroffen, insbesondere die Regionen Madrid und Kastilien-La Mancha, wo es in der Nacht von Sonntag auf Montag zu massiven Regenfällen kam.

Der Präsident von Kastilien-La Mancha, Emiliano García-Page, gab am Montagmorgen "den Tod von zwei Menschen in der Provinz Toledo" bekannt, einer in Casarrubios del Monte und der andere in Bargas.

Die Rettungsdienste in dieser südlich von Madrid gelegenen Region hätten in den letzten Stunden insgesamt "1.900 Einsätze" durchgeführt, sagte er auf "X", ehemals Twitter, ohne nähere Angaben zu machen.

In den betroffenen Regionen wurden viele Straßen gesperrt. Der seit Sonntag vorübergehend eingestellte Bahnverkehr blieb hauptsächlich zwischen Madrid und Andalusien sowie an der Mittelmeerküste stark beeinträchtigt. In Madrid führten die heftigen Regenfälle am Montagmorgen weiterhin zur vorübergehenden Schließung mehrerer U-Bahnlinien.

"Isoliertes Höhentief"

Obwohl die Regenfälle am Montag etwas nachließen, hielt der nationale Wetterdienst Spaniens, "Aemet", sieben Regionen in Alarmbereitschaft, darunter Madrid, Kastilien-La Mancha, Katalonien, die Balearen und das Baskenland.

Die Madrider Behörden haben den fast sieben Millionen Einwohnern der Hauptstadt-Region empfohlen, wenn möglich im Home-Office zu arbeiten und unnötige Fahrten in die Hauptstadt zu vermeiden.

Spanien wird am Ende des Sommers und im Herbst regelmäßig von Unwettern und heftigen Regenfällen heimgesucht. Dieses Phänomen, das von Meteorologen als "Dana" (Depresión aislada en niveles altos, deutsch isoliertes Höhentief) bezeichnet wird, hat teilweise dramatische Folgen. Im Jahr 2018 starben auf Mallorca 13 Menschen in Unwettern, die durch DANA verursacht wurden.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Auto von Flut in Spanien mitgerissen: 10-jähriger Junge rettet sich auf einen Baum

Welchen Sinn hat der Drohnenkrieg der Ukraine gegen Russland?

Hitzewelle und heiße Nächte, zu heiße Nächte in Barcelona