Krieg in Gaza: Israel geht zu gezielteren Operationen über

Israel will weitere Truppen aus dem nördlcihen Gazastreifen abziehen. Es will gezielter vorgehen. Im Süden und im Zentrum von Gaza gehen die erbitterten Kämpfe aber weiter.
Israel will weitere Truppen aus dem nördlcihen Gazastreifen abziehen. Es will gezielter vorgehen. Im Süden und im Zentrum von Gaza gehen die erbitterten Kämpfe aber weiter. Copyright Mohammed Dahman/Copyright 2023 The AP. All rights reserved.
Von Diana Resnik mit AP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Israel will weitere Truppen aus dem nördlichen Gazastreifen abziehen. Die israelische Armee will nun gezielter vorgehen. Eigenen Angaben zufolge habe es einen wichtigen Hamas-Kommandeur der Nukhba-Elitetruppen im zentralen Gazastreifen getötet.

WERBUNG

Im nördlichen Gazastreifen hat Israel einen Teil seiner Truppen abgezogen, so das israelische Militär. In den kommenden Wochen sollen noch mindestens fünf weitere Brigaden aus Gaza fortziehen. Damit wolle Israel gezielter in Gaza vorgehen. Ob damit eine neue Phase des Krieges eingeleitet wird, ist bislang unklar. 

Im Süden und im Zentrum von Gaza gehen die erbitterten Kämpfe aber weiter. Einwohner berichteten von Luftangriffen und Granatenbeschuss. Auch in den städtischen Flüchtlingslagern im Zentrum des Gazastreifens, wurden Gefechte gemeldet. Der Palästinensische Rote Halbmond teilte mit, es gäbe mehrere Tote und Verletzte nach einem Angriff in Chan Junis. 

Bewohner der Kibbuz-Siedlungen sollen nach Hause zurückkehren

Derweil bereitet Israel Pläne vor, Bewohner der israelischen Kibbuz-Siedlungen, die am 7. Oktober von der Hamas überfallen wurden, wieder in ihre Häuser zurückzubringen. Beim Kibbuz handelt es sich um eine Geimeinschaft, die nach den Vorstellungen eines jüdischen Arbeiterstaates mit einer klassenlosen Gesellschaft ausgerichtet ist und in der das Eigentum kollektiv verteilt wird. 

Der israelische Verteidigungsminister, Yoav Gallant, sagte: „In Übereinstimmung mit den Empfehlungen des Militärs werden wir bald in der Lage sein, Menschen in ihre Häuser vier bis sieben Kilometer nördlich des Gazastreifens zurückzubringen. Die erste Phase der Rückkehr in sieben der Siedlungen wurde bereits beschlossen. Die Einwohner wurden informiert. Der Kibbuz Dorot, in dem wir uns gerade befinden, gehört dazu.“

Ein wichtiger Hamas-Kommandeur getötet

Israel erklärte, der Krieg werde noch Monate andauern. Es brauche Zeit, um den Gazastreifen zu entwaffnen und zu verhindern, dass die Hamas fortbestehen kann. Eignenen Angaben zufolge soll die israelische Armee einen wichtigen Hamas-Kommandeur der Nukhba-Elitetruppen, Adel Mismah, bei einem Luftangriff im zentralen Gazastreifen getötet haben.

Die Hamas feuerte unterdessen eine große Zahl von Raketen auf Israel ab, darunter auch auf das Handelszentrum Tel Aviv. Es wurden keine Verletzten gemeldet.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Netanjahu: "Mehr als 8000 Terroristen eliminiert", aber Krieg geht weiter

Israel plant Verschärfung der Rafah-Offensive bis Ramadan-Beginn am 10. März

Krieg in Gaza: Kaum Essen und Leben im kalten Zelt in Rafah