EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Großbrand im russischen Öllager: Ukraine weitet ihre Angriffe aus

Nach einem ukrainischen Drohnenangriff ist in der russischen Grenzstadt Klinzy ein Großbrand ausgebrochen.
Nach einem ukrainischen Drohnenangriff ist in der russischen Grenzstadt Klinzy ein Großbrand ausgebrochen. Copyright AP/Governor of Bryansk Region Alexander Bogomaz telegram channel AV BogomazZ
Copyright AP/Governor of Bryansk Region Alexander Bogomaz telegram channel AV BogomazZ
Von Diana Resnik mit AP
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die Ukraine hat ein Öllager in der russischen Grenzstadt Klinzy angegriffen. Daraufhin ist dort ein Großbrand ausgebrochen. Es gab keine Verletzten. Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj kündigte an, noch mehr russische Ziele treffen zu wollen.

WERBUNG

Bei einem ukrainischen Drohnenangriff auf die westrussische Stadt Klinzy ist ein Großbrand ausgebrochen, wie Beamte mitteilten. Es gab keine Verletzten. Nach Angaben des Regionalgouverneurs, Alexander Bogomas, wurden dabei vier Ölreservoirs mit einer Gesamtkapazität von 6.000 Kubikmetern in Brand gesetzt.

Die rund 70.000-Einwohner-Stadt liegt etwa 60 km von der ukrainischen Grenze entfernt und ist nicht das erste Ziel im russische Grenzgebiet, das die Ukraine angreift. Im Dezember sind bei einem ukrainischen Beschuss der russischen Stadt Belgorod 24 Menschen getötet und 108 verletzt worden. Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat versprochen, in diesem Jahr noch mehr Ziele in russischen Grenzregionen zu treffen. Laut Kiewer Beamten sind weiter entfernte Ziele innerhalb Russlands verwundbarer, da sich die russische Luftabwehr auf die besetzten Gebiete in der Ukraine konzentriert.

Die jüngsten ukrainischen Drohnenangriffe auf russische Gebiete könnten das belegen. Wie ukrainische Medien unter Berufung auf den ukrainischen Geheimdienst berichteten, soll die Ukraine eine Pulverfabrik in Tambow in Zentralrussland angegriffen haben. Der Gouverneur von Tambow, Maxim Jegorow, sagte, die Anlage arbeite normal weiter. Des Weiteren soll eine ukrainische Drohne am Stadtrand der zweitgrößten Stadt Russlands, St. Petersburg, abgeschossen worden sein, wie das russische Verteidigungsministerium mitteilte.

Die Ukraine hatte das Öllager in Klinzy bereits im Mai letzten Jahres mit einer Drohne getroffen. Damals war der Schaden offenbar geringer.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Ukrainisches Militär dementiert Beschuss von Donezk

25 Tote bei Angriff auf Markt am Stadtrand von Donezk

Russische Luftabwehr schießt ukrainische Drohnen über der Krim ab