EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Vergeltung für Belgorod: Putin kündigt weitere Angriffe an

Trümmer liegen in einem Wohngebiet  in Odessa nach einem russischen Angriff verstreut.
Trümmer liegen in einem Wohngebiet in Odessa nach einem russischen Angriff verstreut. Copyright Artem Perfilov/Copyright 2023 The AP. All rights reserved
Copyright Artem Perfilov/Copyright 2023 The AP. All rights reserved
Von euronews
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Das russische Militär hat Kiew am Neujahrstag erneut mit Kampfdrohnen angegriffen. Die Bevölkerung wurde am Montagnachmittag aufgerufen, die Schutzräume aufzusuchen, wie ukrainische Medien berichteten.

WERBUNG

Russland hat die Ukraine nach offiziellen Angaben zum Jahreswechsel mit einer Rekordzahl von 90 Kampfdrohnen beschossen. Landesweit hätten davon 87 abgewehrt werden können. In der Hafenstadt Odessa wurde ein 15-Jähriger getötet und midnestens drei weitere Menschen verletzt.

Unterdessen wurden bei ukrainischem Beschuss der von Russland besetzten Gebiete in Donezk vier Menschen getötet und 13 weitere verwundet. Auch bei Beschuss der russischen Grenzstadt Shebekino wurde eine Person getötet und eine weitere verwundet.

In seiner Neujahrsansprache am Sonntagabend schwor der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj im Jahr 2024 einheimische Waffen gegen Russland einzusetzen, und warnte die Russen, dass sie die gleiche Hölle erleben werden wie die Ukrainer.

Egal, wie viele Raketen der Feind abfeuert, egal, wie viele Bombardierungen und Angriffe... Wir werden uns trotzdem erheben. Denn derjenige, der die Hölle in unser Land bringt, wird sie eines Tages von seinem eigenen Fenster aus sehen.
Wolodymyr Selenskyj
Ukrainischer Präsident

Russland wirft der Ukraine Angriffe auf die russische Stadt Belgorod am Samstag vor, mit mindestens 24 Toten und zahlreichen Verletzten. Der russische Präsident Wladimir Putin warnte während eines Treffens mit in der Ukraine verletzten russischen Soldaten in einem Moskauer Militärkrankenhaus vor Vergeltungsschlägen:

Es ist ein gezielter Angriff auf die Zivilbevölkerung. Natürlich ist dies ein Terrorakt. Anders kann man es nicht nennen. Sollten wir auf diese Weise reagieren? Natürlich können wir das. Wir können Plätze in Kiew und in jeder anderen Stadt angreifen.
Wladimir Putin
Russischer Präsident

Putin fügte jedoch hinzu, dass seine Priorität weiterhin militärische Ziele seien. 

Der ukrainischen Attacke auf Belgorod war die schwerste russische Angriffswelle gegen die Ukraine seit Kriegsbeginn vorausgegangen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Wegen Spionage: Russlands Justiz verurteilt US-Reporter Gershkovich zu 16 Jahren Haft

Militärmanöver im Pazifik: Russland und China halten gemeinsame Übung ab

Nach Bojenklau bei Narva: Estland sucht Grenzlösung mit Russland