Mehr als 150.000 Menschen setzen in Berlin ein Zeichen gegen die AFD

Laut den Organisatoren haben sich mehr 300.000 Menschen in Berlin versammelt, um gegen AFD und Rassismus zu protestieren.
Laut den Organisatoren haben sich mehr 300.000 Menschen in Berlin versammelt, um gegen AFD und Rassismus zu protestieren. Copyright Ebrahim Noroozi/Copyright 2024 The AP. All rights reserved
Von Lena Roche and Donogh McCabe
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Demo gegen Rechts: Die Berliner Polizei erklärte auf X der Platz vor dem Reichstag sei voll und schrieb: "Bitte versuchen Sie nicht mehr, dorthin zu gelangen."

WERBUNG

Mehr als 150.000 Menschen haben vor dem Reichstag gegen die AFD und Rassismus demonstriert. Das Motto lautete: "Berlin wird die AFD stoppen". Alle Generationen waren vertreten und viele fordern, dass die Regierung zumindest die Möglichkeit eines AFD-Verbots prüft.

Laut den Organisatoren haben mehr als 300.000 Menschen in Berlin gegen die AFD und Rassismus protestiert.
Laut den Organisatoren haben mehr als 300.000 Menschen in Berlin gegen die AFD und Rassismus protestiert.Donogh McCabe

Gabriele aus Berlin war gekommen, um einen neuen Rechtsextremismus in Deutschland zu verhindern. Sie will sich auch demnächst in der Organisation "Omas gegen Rechts" engagieren. Sie fordert, dass die Regierung "die AFD endlich in die Zange nimmt, und wenn es geht, die AFD auch verbietet." 

Sie will auf jeden Fall weiter demonstrieren "für Demokratie, für Selbstbestimmung, gegen Willkür von Rechts und vor allem gegen das Vergessen der Vergangenheit, das muss wachgehalten werden, was damals passiert ist." 

Die Menschen skandierten beid er Demo in Berlin: "Alle zusammen gegen Fachismus"
Die Menschen skandierten beid er Demo in Berlin: "Alle zusammen gegen Fachismus"Donogh McCabe

Mitte Januar enthüllte ein Correctiv-Bericht, dass Rechtsextremisten und AFD-Mitglieder einen Plan für die Abschiebung von Millionen von Bürgern besprochen haben. Für einen Berliner und seine Freunde war das der Kipppunkt, der die Menschen auf die Straße gebracht hat. Er fügt jedoch hinzu: 

Das ist ja nur die Spitze des Eisbergs und die hat jetzt schon viel mobilisiert. Und ich glaube viel wichtiger ist, dass was jetzt gerade passiert eher in was langfristiges mündet.
Berliner
Alle Generationen waren bei der Demo gegen Rassismus in Berlin vertreten.
Alle Generationen waren bei der Demo gegen Rassismus in Berlin vertreten.Donogh McCabe

Die landesweiten Proteste haben etwas ins Rollen gebracht. Einer jüngsten Umfrage zufolge ist die AFD zum ersten Mal seit Juli unter die 20 Prozent Marke gefallen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

"Mutmachbuch": Kind aus der Ukraine veröffentlicht inspirierende Geschichte

Messerangriff an Schule in Wuppertal: zwei Schüler schwer verletzt

"Genug ist genug": Schon wieder legt ein Streik Lufthansa lahm