Ölpreise weiter in Abwärtsspirale

Ölpreise weiter in Abwärtsspirale
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die Ölpreise sind weiter gesunken, auf 38,29 US-Dollar je Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent (zur Lieferung im Juni). Das waren 38 Cent

WERBUNG

Die Ölpreise sind weiter gesunken, auf 38,29 US-Dollar je Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent (zur Lieferung im Juni). Das waren 38 Cent weniger als vor dem Wochenende. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas
Intermediate (WTI) zur Lieferung im Mai fiel um 43 Cent auf 36,36
Dollar.

Hauptthema am Rohölmarkt bleibt das überschüssige Angebot. Die
Aussichten auf eine limitierte Produktion sind zuletzt
gesunken. Saudi-Arabien hatte Ende vergangener Woche klargestellt,
seine Produktion nur zu begrenzen, wenn Iran und andere Förderer
mitmachen. Iran will seine Förderung jedoch ausweiten, nachdem
jahrelange Sanktionen wegen des Atomprogramms erst vor
wenigen Monaten aufgehoben wurden.

Is the #oil price-GDP link broken? https://t.co/XVp5Mdo6KL#energypic.twitter.com/UZFpSOAPMu

— World Economic Forum (@wef) 4 avril 2016

Damit schwindet die Hoffnung auf eine Produktionsbegrenzung, auf die sich Mitte April zahlreiche wichtige Förderländer einigen wollen.

su mit dpa

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

In welchem Land in Europa sparen die Menschen am meisten? Und wieviel?

Reale Lebensmittelinflation in Europa: Welche Länder sind am stärksten betroffen?

Durchschnittsgehälter in Europa: Schweiz und Island an der Spitze