EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Chinas Wachstum rutscht ab - Risikofaktor Finanzbranche

Chinas Wachstum rutscht ab - Risikofaktor Finanzbranche
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Chinas Industriesektor verliert Dampf und der Schub des Finanzsektors lässt auch nach.

WERBUNG

Chinas Industriesektor verliert Dampf und der Schub des Finanzsektors lässt auch nach. Von Reuters befragte Ökonomen rechnen damit, dass sich das Wirtschaftswachstum hat sich im zweiten Quartal abgekühlt auf 6,6 Prozent – ein Sieben-Jahres-Tief.

Demnach verliert die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt in der zweiten Jahreshälfte weiter an Dynamik. Vor diesem Hintergrund und wegen der britischen Austritts-Turbulenzen werden die Forderungen nach Anschubhilfen von Regierung und Zentralbank lauter.

Keine starken Aussichten für den den Yuan, der vor kurzem auf 5-1 / 2 Jahrestief rutschte.

Die W&P-BIP-Statistik für #China zeigt im ersten Quartal 2016 ein Wachstum von nur 5.7% an: https://t.co/po8fxsfnQkpic.twitter.com/z9WESnYNni

— Wellershoff Partners (@WP_zuerich) 15 avril 2016

Chinas Wirtschaft wuchs 2015 um 6,9 Prozent, seine schwächste Zunahme in mehr als zwei Jahrzehnten.Einige Analysten halten eine großangelegte Umstrukturierung des Bankensektors für unvermeidlich.

su mit Reuters

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Trotz Gegenwind für Green Deal: EU-Wirtschaftskommissar bedauert nichts

Die Inflation geht wieder zurück in Europa – so die Prognosen der Europäischen Kommission

Wohnen in Europa: Wer wohnt zur Miete und wer hat ein Haus? Die Zahlen zur Wohnungskrise