EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

WERBUNG

Börse schluckt eine Milliarde Dollar Quartalsverlust bei Uber

Börse schluckt eine Milliarde Dollar Quartalsverlust bei Uber
Copyright 
Von su mit Reuters
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Investitionen in das Fracht- und Essensliefergeschäft und Kosten für den Börsengang haben dem Fahrdienstvermittler Uber im ersten Quartal eine Milliarde Dollar Verlust beschert.

WERBUNG

Investitionen in das Fracht- und Essensliefergeschäft und Kosten für den Börsengang haben dem Fahrdienstvermittler Uber im ersten Quartal eine Milliarde Dollar (898 Millionen Euro) Verlust beschert - wie erwartet.

Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahr um 20 Prozent auf 3,1 Milliarden Dollar (2,78 Milliarden Euro) und lag am oberen Ende der Prognosen des Konzerns. Die Kosten kletterten im ersten Quartal um 35 Prozent, vor allem wegen der Ausgaben für den Sprung auf das Börsenparkett.

Uber debütierte vor rund drei Wochen an der New York Stock Exchange, bei der größten Börsenpremiere seit Jahren sammelte das Unternehmen rund 8,1 Milliarden Dollar (7,27 Milliarden Euro) ein und brachte es auf eine Gesamtbewertung von etwa 82 Milliarden (73,6 Milliarden Euro).

"JAHR DER INVESTITIONEN"

Das laufende Jahr werde ein “Jahr der Investitionen”, sagte Uber-ChefDara Khosrowshahi in einer Telefonkonferenz zur ersten Quartalsbilanz als börsennotiertes Unternehmen.

Die Bruttobuchungen (Wert der Fahrten ohne Kosten für Fahrer und andere Ausgaben) signalisieren laut Experten eine gewisse Marktsättigung. Uber investiert auch deshalb in den Ausbau der Partner-Restaurants für seinen Essenslieferdienst "UBER eats" und in die Ausweitung des Frachtdienstes "Uber Freight".

Khosrowshahi hatte in einem Zeitungs-Interview ("Reuters") gesagt, er erwarte schwarze Zahlen nicht in den nächsten ein oder zwei Jahren, “aber es wird kommen.”

Die Uber-Aktie stieg nachbörslich 2,6 Prozent, liegt aber immer noch rund zehn Prozent unter dem Ausgabepreis von 45 Dollar beim Handelsstart Anfang Mai.

su

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Europäische Fahrradindustrie besorgt über Ubers neue E-Bikes

Uber-Urteil - EU-Parlament stärkt Arbeitnehmerrechte

Uber & Co.: Taxler protestieren in Spanien