EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Bericht zum #Weltwassertag: Jeder 4. Mensch hat keinen ausreichenden Zugang zu sauberem Trinkwasser

10 Prozent der Weltbevölkerung  derzeit in Gebieten mit großer oder kritischer Wasserknappheit.
10 Prozent der Weltbevölkerung derzeit in Gebieten mit großer oder kritischer Wasserknappheit. Copyright Brian Inganga/AP Photo
Copyright Brian Inganga/AP Photo
Von Euronews mit DPA/AP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In den Entwicklungsländern sind viele Trinkwasserprobleme auf das rasche Bevölkerungswachstum und fehlende Hygienekontrollen zurückzuführen. Und darunter leidet die Gesundheit vieler Menschen.

WERBUNG

Es ist eine alltägliche Szene in den höher gelegenen Vierteln von Caracas: Dutzende Menschen klettern auf den Hügel. um Kanister mit Wasser aus kaputten Leitungen aufzufüllen.

Ein Venezolaner sagt: "Wassr für den Haushalt muss ich jeden Tag holen, Trinkwasser alle zwei Wochen. Die Versorgung funktioniert nur einmal die Woche und dann nur für zwei Stunden."

Die Trinkwasserknappheit in Caracas spiegelt die unzureichende Versorgung in vielen anderen Regionen der Welt wider. Daran erinnert die UNO anlässlich des Weltwassertags.

Laut UNO haben 2 Milliarden Menschen keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser

Laut Richard Connor, einer Hauptautoren des UN-Berichts, leben "10 Prozent der Weltbevölkerung  derzeit in Gebieten mit großer oder kritischer Wasserknappheit. In unserem Bericht haben wir festgestellt, dass bis zu 3,5 Milliarden Menschen mindestens einen Monat im Jahr mit Wasserknappheit leben."

In den Entwicklungsländern sind viele Trinkwasserprobleme auf das rasche Bevölkerungswachstum und fehlende Hygienekontrollen zurückzuführen. Und darunter leidet die Gesundheit vieler Menschen. Eine junge Mutter in Abidjan, Wirtschaftszentrum der Elfenbeinküste, berichtet: "Einige unserer Kinder bekommen Mageninfektionen. Ich habe eine schwangere Schwester im Haus, die eine Infektion hat, eine chronische Infektion."

Laut UNO haben zwei Milliarden Menschen weltweit keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Und: Jedes Jahr sterben 1,4 Millionen Menschen an Krankheiten, die durch mangelnde Wasser-, Sanitär- und Hygieneversorgung verursacht werden.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Hitze und Hochwasser: Millionen tote Fische in australischen Flüssen

Wie Investitionen in Wasser Volkswirtschaften verändern können

Europäische Umweltagentur: Flutebenen nicht industriell entwickeln, Frühwarnsysteme verbessern