EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Glücksfall für die Wissenschaft: drei neue Opfer des Vulkanausbruchs im antiken Pompeji entdeckt

Eines der drei Opfer des Vulkanausbruchs von AD 79, die neu entdeckt wurden.
Eines der drei Opfer des Vulkanausbruchs von AD 79, die neu entdeckt wurden. Copyright RAI
Copyright RAI
Von euronews mit AFP und DPA
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Ein Team von Wissenschaftlern aus vier Disziplinen macht sich nun an die Auswertung der Daten.

WERBUNG

Archäologen haben in Pompeji drei Skelette gefunden.

Es handelt sich um Opfer des verheerenden Ausbruchs des Vesuvs im Jahr 79 nach Christus, der die Stadt völlig zerstörte.

Die Skelette wurden in einer antiken Bäckerei freigelegt. Offenbar hatten zwei Frauen dort mit einem 3-4 Jahre alten Kind Schutz gesucht. Die Opfer wurden liegend aufgefunden und sind vermutlich beim Einsturz des Hauses ums Leben gekommen.

Bei den Ausgrabungen in der Via di Nola in einem der neun Stadtteile, in die die antike Stätte unterteilt ist, legten die Archäologen zwei Häuser frei. Bereits 1888 hatte man dort mit Ausgrabungen begonnen, diese dann allerdings unterbrochen.

Gabriel Johannes Zuchtriegel, Direktor der archäologischen Stätte von Pompeji, erklärte gegenüber dem italienischen Fernsehen RAI:

"Die Entdeckung von drei Opfern des Vulkanausbruchs hat ein ganzes Team aus den Bereichen Archäologie, Anthropologie, Vulkanologie, Seismologie und Archäobotanik zusammengebracht, das gemeinsam daran arbeitet, das Maximum an Daten aus diesen Entdeckungen herauszuholen".

Tweet des Archäologischen Parks Pompeji

Bei den Ausgrabungen fand man zudem zwei Wandfresken mit mythologischen Abbildungen. Auf diesen sind Apollo und Daphne sowie Poseidon und Amymone zu sehen.

Die jüngsten Entdeckungen sind dem Projekt The Great Pompeii zu verdanken, das 2012 gestartet wurde, um den Verfall der archäologischen Stätte aufzuhalten.

Mehr als 100 Millionen Euro wurden in die Ausgrabung und Restaurierung gesteckt.

Pompeji wurde im 18. Jahrhundert wiederentdeckt und gehört heute zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten Italiens.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Hyperspektraltechnik: Hoffnung für die Fresken von Pompeji

Spanglish: Was sind hybride Sprachen?

Französische Pop-Ikone und Schauspielerin Françoise Hardy stirbt im Alter von 80 Jahren