EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Josephine Chaplin, Charlie Chaplins Tochter, im Alter von 74 Jahren gestorben

Josephine Chaplin spielte in verschiedenen Filmen mit, darunter viele französische Produktionen
Josephine Chaplin spielte in verschiedenen Filmen mit, darunter viele französische Produktionen Copyright Getty Images
Copyright Getty Images
Von David Mouriquand
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Dieser Artikel wurde im Original veröffentlicht auf Englisch

Josephine Chaplin trat als Kind in "Limelight" mit ihrem legendären Vater auf, gefolgt von "The Canterbury Tales", "Escape to the Sun" und "Hemingway".

WERBUNG

Josephine Chaplin, Schauspielerin und das sechste von 11 Kindern der Filmlegende Charlie Chaplin, ist am 13. Juli in Paris gestorben, wie ihre Familie mitteilte. Sie wurde 74 Jahre alt.

Eine Todesursache wurde nicht bekannt gegeben.

Josephine Chaplin wurde am 28. März 1949 in Santa Monica im US-Bundesstaat Kalifornien als drittes von acht Kindern von Charlie Chaplin und seiner vierten Ehefrau Oona O'Neill, der britischen Schauspielerin und Tochter des mit dem Nobelpreis ausgezeichneten Dramatikers Eugene O'Neill, geboren.

Ihren ersten Auftritt auf der Leinwand hatte sie im Alter von drei Jahren in Limelight, dem Film von 1952, bei dem ihr Vater das Drehbuch schrieb, Regie führte und die Hauptrolle spielte. Außerdem spielte sie 1967 in seinem Film Eine Gräfin aus Hongkong mit. Im Jahr 1972 spielte sie die Rolle der May in Pier Paolo Pasolinis X-rated The Canterbury Tales.

Chaplin spielte die Hauptrolle in Menahem Golans Escape to the Sun (1972), in dem es um eine Gruppe von Menschen geht, die versuchen, die Sowjetunion zu verlassen, um Antisemitismus und politischer Repression zu entkommen. Außerdem spielte sie in Filmen wie L'odeur des fauves (1972), Daniel Petries The Bay Boy (1984) und mit Klaus Kinski in einer deutschsprachigen Version von Jack the Ripper (1976).

Bettmann Archive / Getty
Charlie Chaplin with seiner TochterJosephine (1954)Bettmann Archive / Getty

Laut The Hollywood Reporter lebte Josephine Chaplin lange Zeit in Paris und spielte die meiste Zeit in französischen Filmen mit, darunter Nuits rouges (1974) und À l'ombre d'un été (1976).

Josephine leitete jahrelang das Chaplin-Büro in Paris im Auftrag ihrer Geschwister. Ihr Vater starb im Dezember 1977 im Alter von 88 Jahren. Variety berichtete damals, dass Oona und sieben ihrer Kinder an seinem Krankenbett waren, als er starb.

Josephine war von 1969 bis zu ihrer Scheidung 1977 mit dem griechischen Geschäftsmann Nikki Sistovaris verheiratet und lebte dann bis zu seinem Tod 1983 mit dem französischen Schauspieler Maurice Ronet zusammen. Ihr zweiter Ehemann war der Archäologe Jean-Claude Gardin; sie waren von 1989 bis zu seinem Tod 2013 zusammen.

Sie hinterlässt ihre Geschwister Geraldine, Michael, Victoria, Jane, Annette, Eugene und Christopher sowie die Söhne Charly, Julien und Arthur.

Weitere Quellen • Hollywood Reporter

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

„I Left My Heart In San Francisco“: Tony Bennett († 96) gestorben

Sängerin Jane Birkin im Alter von 76 Jahren gestorben

"Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins": Schriftsteller Milan Kundera ist tot