Mögliche Eurovisionshoffnung Israels bei Gefechten in Gaza gefallen

Sängerin, die als Israels Eurovisionsbeitrag gehandelt wird, stirbt bei Kämpfen in Gaza
Sängerin, die als Israels Eurovisionsbeitrag gehandelt wird, stirbt bei Kämpfen in Gaza Copyright Eurovision Song Contest - Canva
Von Christoph DebetsEuronews mit Reuters
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Dieser Artikel wurde im Original veröffentlicht auf Englisch

Ein israelischer Reservesoldat, der als erfolgreicher Kandidat für den israelischen Beitrag beim kommenden Eurovision Song Contest galt, ist im Gazstreifen gefallen. Wegen der Teilnahme Israels wird gefordert, die Veranstaltung in Malmö zu boykottieren.

WERBUNG

Ein israelischer Sänger, der sich Hoffnungen auf eine Teilnahme am diesjährigen Eurovision Song Contest gemacht hatte, ist im Gazastreifen gefallen. Der Leutnant der Reserve Shaul Greenglick (26) wurde im nur wenige Wochen nachdem er erfolgreich in einer Fernsehsendung aufgetreten war, die den israelischen Beitrag für den Eurovision Song Contest auswählt.

Für seine Teilnahme an der Sendung "Israel's Rising Star" am 3. Dezember, hatte er sich vom Kriegseinsatz beurlauben lassen. In seiner Uniform als Leutnant sang er eine beliebte Ballade über den Tod und das Sterben und qualifizierte sich für die nächste Runde.

Eines der Jurymitglieder, Keren Peles, sagte bei seinem Auftritt zu Greenglick: "Ich freue mich, dass Du eine Uniform trägst, denn es ist beruhigend, dass jemand wie Du in Uniform ist. Ich würde mich freuen, wenn Du Israel beim Eurovision Song Contest vertreten würdest".

Nach der Meldung über Greenglicks Tod im nördlichen Gazastreifen wies Peles darauf hin, Greenglick habe auf die weitere Teilnahme an der Show wegen seiner Pflichten als Reservesoldat verzichtet.

"Ich hatte mir dieses Jahr anders vorgestellt, als ein Jahr des Strebens und der Verwirklichung meiner Träume", schrieb Greenglick am 14. Dezember in einem Beitrag auf Facebook, "Jetzt lebe ich einen alten Traum, nämlich den für das Land zu kämpfen .... Ein neuer, anderer Traum wird noch ein wenig warten müssen."

Der Eurovision Song Contest 2024 wird im Mai im schwedischen Malmö ausgetragen. Wegen der Teilnahme Israels gibt es Boykottforderungen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Helen Mirren, Gene Simmonds und Boy George unterstützen Teilnahme Israels an Eurovision

Flüchtlinge finden in Süd-Gaza keinen Platz mehr

Doch nicht in der Ukraine: Briten richten ESC 2023 aus