EVP wählt Spitzenkandidaten - CSU-Vize Weber als Favorit

EVP wählt Spitzenkandidaten - CSU-Vize Weber als Favorit
Copyright 
Von Julika Herzog mit mit dpa und Reuters
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Die konservative Europäische Volkspartei wählt heute ihren Spitzenkandidaten für die Europawahl 2019 und das Amt des EU-Kommissionspräsidenten.

WERBUNG

Die konservative Europäische Volkspartei wählt heute ihren Spitzenkandidaten für die Europawahl 2019 und das Amt des EU-Kommissionspräsidenten.

Bewerber sind der deutsche Manfred Weber und der frühere finnische Premier Alexander Stubb.

"Die europäischen Werte werden einerseits von China und Russland, aber andererseits auch aus der Europäischen Union selber angegriffen - wie im Moment aus Polen oder Itali en. Wir müssen dagegen auf die Barrikaden gehen und unsere Werte verteidigen und wir müssen verstehen, dass Menschen in unsicheren Zeiten ein Gefühl der Zugehörigkeit spüren müssen", so Stubb in Helsinki.

Als Favorit gilt der 46-Jährige deutsche CSU-Politiker Weber, seit 2014 EVP-Fraktionschef im Europaparlament: "Ich muss Ihnen eine klare Botschaft aussprechen: Ich kann nicht im Europäischen Parlament für einen Brexit-Vertrag stimmen, wenn sich damit im nächsten März nichts ändern würde. Es muss einen Unterschied machen, ob Sie die Europäische Union verlassen oder nicht. Die Briten werden einige Vorteile dieser starken Union verlieren."

Beim EVP-Kongress in Helsinki wählen rund 730 Delegierten ihren künftigen Spitzenkandidaten. Ein Ergebnis soll gegen Mittag vorliegen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Exklusiv: Michel zu Iran-Israel: "Hoffe, das ist das Ende der Geschichte"

State of the Union: Vetternwirtschaft und antidemokratischer Zorn

Konkurrenz aus USA und Fernost: EU berät über neue Wettbewerbsstrategie