Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Hitzige EU-Debatte um Energie-Sanktionen gegen Russland

Access to the comments Kommentare
Von Stefan Grobe  & Jorge Liboreiro
euronews_icons_loading
EP-Abgeordnete stellen sich den Fragen von Euronews.
EP-Abgeordnete stellen sich den Fragen von Euronews.   -   Copyright  Euronews.

Die EU-Länder haben beschlossen, alle Importe russischer Kohle zu verbieten. Es ist das erste Mal, dass sich die EU Block darauf verständigt hat, als Vergeltung für den Krieg in der Ukraine Energieprodukte direkt ins Visier zu nehmen.

Kohleimporte, die sich 2021 auf 5,2 Milliarden Euro beliefen, machen nur einen kleinen Bruchteil der fast 100 Milliarden Euro aus, die die EU im vergangenen Jahr für fossile Brennstoffe ausgegeben hat. Alle Augen richten sich jetzt auf Öl und Gas, zwei Produkte, für die die EU eine viel höhere Rechnung zahlt und deren Ersatz teurer ist.

Die Debatte wird erhitzter. Einige Stimmen nennen das Energieembargo eine "moralische Pflicht", während andere vor einer unvermeidlichen Rezession warnen, wenn die 27 einen solchen Schritt unternehmen.

Sollte die EU alle russischen fossilen Brennstoffe verbieten? Euronews fragt die Abgeordneten.

Sehen Sie sich das Video oben an, um herauszufinden, was diese denken.