Tod von Alexei Nawalny: EU-Außenminister planen neue Sanktionen gegen Russland

Die EU-Außenminister sind in Brüssel, um über den Krieg in Gaza, aber vor allem über den Krieg in der Ukraine zu beraten.
Die EU-Außenminister sind in Brüssel, um über den Krieg in Gaza, aber vor allem über den Krieg in der Ukraine zu beraten. Copyright Yves Herman/Copyright 2024 The AP. All rights reserved
Von Diana Resnik mit AP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die EU-Außenminister haben sich in Brüssel versammelt, um über die Krise in Gaza und den Ukraine-Krieg zu sprechen. Nach dem Tod des russischen Oppositionellen Alexei Nawalny planen sie neue Sanktionen gegen Russland.

WERBUNG

Die EU-Außenminister sind in Brüssel, um über den Krieg in Gaza, aber vor allem über den Krieg in der Ukraine zu beraten. Nach dem Tod von Alexei Nawalny erwägen sie neue Sanktionen gegen Russland. Der EU-Außenbeauftragte Josep Borrell hat insbesondere zur Unterstützung der russischen Opposition aufgerufen. 

EU will Ukraine und Russlands Opposition unterstützen

Er sagte: "Es ist fast zwei Jahre her, dass Putin diesen Krieg gegen die Ukraine begonnen hat, und es sieht nicht so aus, als ob er bereit wäre, ihn zu beenden, ganz im Gegenteil. Deshalb müssen wir an beiden Fronten, der politischen und der militärischen, die Ukraine weiterhin unterstützen und das russische Volk, das in Freiheit leben will. Und Nawalny unsere Ehrerbietung erweisen."

Borrell hat vorgeschlagen, das europäische Sanktionssystem für Menschenrechtsverletzungen nach Nawalny zu benennen. 

Borell will die globale Sanktionsregelung der EU in Menschenrechtsfragen nach Nawalny umbenennen.

Auf X, ehemals Twitter, schrieb er, dass er auch die Witwe von Nawalny, Julija Nawalnaja, in Brüssel empfangen wolle. 

Borell hat angekündigt, die Witwe von Nawalny, Julija Nawalnaja, auf dem EU-Rat zu empfangen.

Am Freitag teilte die russische Gefängnisbehörde mit, dass Nawalny in der arktischen Strafkolonie gestorben sei, wo er eine 19-jährige Haftstrafe wegen Extremismus verbüßte. Seine im Ausland lebende Frau Julia Nawalnaja hatte geschworen, seinen Kampf gegen den Kreml fortzusetzen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Neues Sanktionspaket gegen Russland

Borell zu Wagner-Meuterei: "Das Monster handelt gegen seinen Schöpfer"

Die Woche in Europa - Entscheidungen zu Klima, Transparenz und Migration