Ukrainischer Erfindergeist: Start-ups aus der Ukraine bei der CES in Las Vegas

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit AFP
Zwölf ukrainische Start-ups stellen in Las Vegas ihre innovativen Produkte vor.
Zwölf ukrainische Start-ups stellen in Las Vegas ihre innovativen Produkte vor.   -   Copyright  AP Photo

Weit weg von der Front beweisen Ukrainer:innen ihren Erfindergeist: Zwölf ukrainische Start-up-Unternehmen zeigen bei der CES Technik-Messe in Las Vegas, was für eine innovative Kraft nach wie vor in ihrem vom Krieg zerrütteten Land steckt.

Die CES hat am Donnerstag ihre Tore geöffnet. Bis Sonntag werden mehr als 100.000 Besucher:innen erwartet.

Ukrainische Start-ups halten Normalbetrieb aufrecht

Trotz des Krieges ist es den ukrainischen Start-ups gelungen, das normale Tagesgeschäft am Laufen zu halten. Eines der Unternehmen stellt Papier aus Laub her. Der Mitgründer des Start-ups "ReLeaf" Alexander Sobolenko erklärt die Vorzüge seines Produkts: 

"Wir benutzen Laub von den Straßen und Parks der Städte, um das nachhaltigste Papier der Welt zu produzieren, ohne dafür Bäume zu fällen. Unsere Lösung hat auch andere Vorteile: Die CO2-Emmission ist zum Beispiel 78% niedriger im Vergleich zur herkömmlichen Papierherstellung. Außerdem sind unsere Produkte recyclebar und zersetzen sich nach nur 55 Tagen im Erdreich."

"Die Ukraine kann der Welt helfen"

Kleine Betriebe in der Ukraine mussten sich an die veränderten Umstände gewöhnen. Laut dem Jung-Unternehmer Nazar Trokhymchuk, der die Firma Rekava, die Produkte aus Kaffeesatz herstellt, gegründet hat, sind sie jedoch entschlossen, weiterzumachen:

"Die Ukrainer sind für den Westen und Europa. Wir haben innovative Ideen und Start-ups, vor dem Krieg und jetzt. Das Militär kämpft, die ukrainische Wirtschaft funktioniert, Start-ups entwickeln sich, jeder macht seinen Job. Die Ukraine kann der Welt helfen. Die Welt kann der Ukraine helfen, den Krieg zu gewinnen. Und ukrainische Unternehmen, ukrainische Menschen mit Ideen, mit ihren Geschäftsideen, können der Welt auch helfen."

Ein Hilfsfond für ukrainische Firmen hat im Rahmen der CES 160 Start-ups kontaktiert. Einige mussten wegen des Krieges umziehen, kein einziges musste schließen. Alle Firmen gaben an, weiterarbeiten und entwickeln zu wollen.