Bilder von der Teilmobilmachung der russischen Regierung, veröffentlicht vom Verteidigungsministerium.

Russisches Verteidigungsministerum veröffentlicht neue Bilder von der Teilmobilmachung

Das russische Verteidigungsministerium hat neue Bilder von Soldaten gezeigt, die an die Front in die Ukraine geschickt werden. Die Bilder sollen offenbar unterstreichen, wie reibungslos die Teilmobilisierung über die Bühne geht. Nach Angaben der Behörde in Moskau zeigen die Bilder Menschen, die ihre militärischen Trainingskurse in der Region Stavropol erfolgreich absolviert hätten und jetzt bereit für den Einsatz seien.

Das russische Verteidigungsministerium hat neue Bilder von Soldaten gezeigt, die an die Front in die Ukraine geschickt werden. Die Bilder sollen offenbar unterstreichen, wie reibungslos die Teilmobilisierung über die Bühne geht. Nach Angaben der Behörde in Moskau zeigen die Bilder Menschen, die ihre militärischen Trainingskurse in der Region Stavropol erfolgreich absolviert hätten und jetzt bereit für den Einsatz seien.

Verabschiedet worden seien sie von Vertretern des Trainingszentrums, Priestern, Veteranen und militärisch-patriotischen Vereinen sowie Verwandten der Rekruten. Vor ihrem Einsatz seien sie mit Kleidung, Einsatzausrüstung und Waffen ausgestattet worden.

Ende Oktober hatte der russische Verteidigungsminister Sergey Shoigu die Teilmobilmachung offiziell für abgeschlossen erklärt. 300.000 Menschen seien zu den Waffen gerufen woden. 

Über den Verlauf der Aktion gibt es unterschiedliche Berichte. Während die russische Regierung von einem Erfolg spricht, gibt es im Internet Berichte über mangelhaftes Training und schlechte Ausrüstung der Rekruten.

Eine unabhänge Überprüfung der Informationen ist nicht möglich.