Tausende Kraniche auf der Durchreise in Israel

Besonderes Schauspiel im Vogelparadies: Tausende Kraniche rasten auf der Durchreise

Der Chula-See oder auf Englisch Agamon Hula Lake im Norden von Israel ist bei Ornitologen und Vogelfreundinnen besonders beliebt. 

Der Chula-See oder auf Englisch Agamon Hula Lake im Norden von Israel ist bei Ornitologen und Vogelfreundinnen besonders beliebt. 

Alle Jahre wieder rasten hier - wie gerade jetzt Ende Januar - Tausende Kraniche auf dem Weg von Afrika nach Europa und wieder zurück. Viele von ihnen bleiben über den Winter monatelang vor Ort.

Das Vogelparadies liegt in einer historisch reichen und politisch umstrittenen Gegend am Fuß der Golanhöhen - unweit der Grenze zu Libanon.

In jeder Zugzeit - als im Herbst und im Frühling - überfliegen nach Angaben der Teams vor Ort mehr als eine halbe Milliarde Zugvögel dieses Gebiet. Tausende von ihnen überwintern in Agamon, während andere sich im Frühjahr und Sommer an diesem See niederlassen.

Der Naturpark gilt als ein führendes ökologisches Tourismuszentrum.  Der Park kann von Touristinnen und Touristen mit Fahrrädern und Elektrofahrzeugen erkundet werden. Und es gibt geführte Touren wie auf einer Safari.

Im Besucherzentrum kann man auch virtuell mit den Kranichen mitfliegen.

Der Hula-Tal-See befindet sich an einem der wichtigsten Orte der Welt für Zugvögel. 

Während der Herbst- und Frühjahrsmigration ziehen über eine Milliarde Vögel durch das Hula-Tal (500 Millionen in jeder Saison). 

Bislang wurden in der Ebene etwa 300 verschiedene Vogelarten gesichtet.

Aktuelles Video

Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar