Angola/Louisiana

Video. Ein Rodeo im härtesten Knast Amerikas: Wo Mörder zu Cowboys werden

Im Gefängnis von Angola im US-Staat Louisiana sitzen Schwerverbrecher: Mörder, Vergewaltiger, Räuber.

Im Gefängnis von Angola im US-Staat Louisiana sitzen Schwerverbrecher: Mörder, Vergewaltiger, Räuber.

Nur etwa zehn Prozent der 6200 Insassen haben überhaupt die Möglichkeit, das Gefängnis lebend zu verlassen. Die anderen haben solch lange Strafen kassiert, dass sie in den Gefängnismauern sterben werden. 

Seit dem Jahr 1965 veranstaltet das Knast mehrfach im Jahr ein Rodeo, bei dem es hart hergeht. 20 Prozent der Gefangenen kommen für eine Teilnahme in Frage. Nur solche, die sich in den vergangenen Jahren gut benommen haben - und das sind etwa 20 Prozent. Der Rest braucht sich nicht einmal zur Teilnahme melden.

Für die Gefangenen ist es eine willkommene Abwechslung von der Eintönigkeit der Zelle. Die Öffentlichkeit darf seit Ende der 1960-er Jahre auch kommen und das Knast-Rodeo wird immer beliebter. Die Gefangenen haben auch die Möglichkeit, ihre Malereien oder handwerklich gefertigte Gebrauchsgegenstände zu verkaufen. Das Geld geht an die Fortbildung im Gefängnis.