Eilmeldung

Quo vadis, Tunesien?

Quo vadis, Tunesien?
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Zwei Jahre nach dem arabischen Frühling kämpft die Regierung in Tunesien mit der hohen Arbeitslosigkeit, wachsender Frustration und radikalen Islamisten. In diesem Jahr wird gewählt. Was kann sich und was wird sich durch den Urnengang ändern? Diese Themen erläutert Moderator Chris Burns in “The Network” mit Latifa Habbechi von der Regierungspartei Ennahda, Oppositionspolitiker Youssef Ben Abdeljelil und Michael Gahler, der während der Wahl vor zwei Jahren als Vorsitzender der EU-Wahlbeobachtungsmission wirkte.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.