Komet rast an Mars vorbei

Komet rast an Mars vorbei
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
WERBUNG

Das war knapp! Der Komet “Siding Spring” ist am Sonntag nur 140.000 Kilometer am Mars vorbeigeschossen. Die Europäische Weltraumagentur (ESA) registrierte das seltene Ereignis um 20:27 Uhr mitteleuropäischer Zeit. Wissenschaftler schätzen, dass ein derartiges “Vorbeischrammen” am Mars nur einmal in einer Million Jahren vorkommt. So dicht wie diesmal kam der Komet dem “roten Planeten” wahrscheinlich noch nie. Die Entfernung von 140.000 Kilometern entspricht etwa einem Drittel des Weges von der Erde zum Mond.

Der Komet “Siding Spring”, der mit einer Geschwindigkeit von mehr als 200.000 Kilometer pro Stunden unterwegs war, ist wahrlich kein Unbekannter. Schon vor mehr als einem Jahr wurden Wissenschaftler auf ihn aufmerksam – allein sein Schweif ist 20.000 Kilometer lang und der Kometenkern rund eineinhalb Kilometer.

Berechnungen zufolge entstand “Siding Spring” bereits vor Millionen Jahren und ist seitdem auf der Reise. Zwischenzeitlich hielten die Weltraumforscher sogar einen Zusammenprall mit dem Mars für möglich.

Mit Hilfe von Kameraaufzeichnungen wollen die Wissenschaftler den Flug des Kometen nun untersuchen und hoffen zudem, mit ihren Gerätschaften Atome von “Siding Spring” eingefangen zu haben. Auf diese Weise sollen neue Erkenntnisse über die Atmosphäre auf dem Mars gewonnen werden.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Griechenland tritt dem Artemis-Weltraumabkommen bei

VIDEO: SpacEx-Starship von Elon Musk geht erneut in Flammen auf

ESA-Staaten pumpen mehr als 300 Millionen Euro in Ariane-6-Rakete