Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Lavamassen fließen aus Villarrica-Vulkan in Chile

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit dpa
euronews_icons_loading
Lavamassen fließen aus Villarrica-Vulkan in Chile

Der Vulkan Villarrica im Süden Chiles ist ausgebrochen. Rund 3600 Bewohner der umliegenden Orte wurden in Sicherheit gebracht. Seit dem Morgen spuckt der Vulkan tonnenweise Lava und Asche bis zu drei Kilometern hoch. Staatschefin Michelle Bachelet hielt eine Krisensitzung ab. Danach überflog sie den Vulkan im Hubschrauber.

Es liegen keine Meldungen über Opfer vor, doch die Menschen haben Angst. Eine Frau meint: “Wir fürchten uns, denn die Lavamassen sind enorm. Und soviel Asche wurde in die Luft geschleudert. Das war wie eine Explosion oder ein Erdbeben.” Ein Anwohner sagt: “Bevor das Lava kam, hörten wir einen Lärm, wie ein ganz lautes Grummeln. Wir hatten schon Angst, es war schon vorher Rauch aufgestiegen.”

Der Vulkan ist ein beliebtes Touristenziel. Er liegt 760 Kilometer südlich der Hauptstadt Santiago de Chile. Zuletzt war er vor 15 Jahren ausgebrochen.